• Login
Die Farben sprechen lassen!
Geposted 19.02.2019

NeuigkeitenIndien

Twitter Facebook

Sicher haben Sie bereits Bilder oder Videos gesehen auf denen sich die Menschen gegenseitig von Kopf bis Fuß mit allen möglichen Farben einsauen und danach aussehen, als hätten sie bei dem Versuch, Andy Warhols berühmte "Marilyn Monroe Series" nachzumalen, ihren Körper als Farbpalette benutzt. Obwohl das nicht ganz der Wahrheit entspricht, ist es doch für manche ein ziemliches Mysterium. Was genau steckt also dahinter und wer kam überhaupt auf diese verrückte Idee?

Traditionelle Farbenpracht

Traditionelle Farbenpracht
© Iakov Filimonov/123RF

Auch als das "Fest der Farben" oder "Fest der Liebe" bekannt, gilt das indische Frühlingsfest Holi als eines der ältesten indischen Feste. So steckt hinter dem ganzen Farbenspaß eine 2000 Jahre alte hinduistische Tradition. Beginnend mit dem ersten Vollmond des Kalendermonats Phalgun (Februar oder März) dauert es noch 5 weitere Tage bis zum sogenannten Rangapanchami, dem eigentlichen Fest der Farben. Rot, blau oder türkis... bunte Farben jeglicher Art bedecken die Gesichter und Körper der Menschen und verschleiern ihre soziale Herkunft. So scheinen während des Festes alle gesellschaftlichen Schranken durch diesen farbenfrohen Gleichmacher wie aufgehoben. Die Dauer der Festivitäten variiert dabei je nach Region zwischen zwei und zehn Tagen.

Frühlingsfarben

Frühlingsfarben
© gregbrave/123RF

Neben dem Beginn des Frühlings und dem Aufblühen der Natur soll das Bestreuen und Bespritzen seiner Mitmenschen mit gefärbtem Pulver oder Wasser an den Triumph des Guten über das Böse erinnern. Darüber hinaus ist es während der Festtage Brauch seine Streitigkeiten beiseitezulegen und sich mit seinen Mitmenschen zu versöhnen. Auch das Abwaschen der Farben hat eine symbolische Bedeutung: Es dient der Reinigung und der Befreiung von den alten Lasten des vergangenen Jahres.

Taubenblau und Techno-Trance

Taubenblau und Techno-Trance
© Egor Tetiushev/123RF

Auch außerhalb Indiens erfreut sich das Fest der Farben großer Beliebtheit. So zum Beispiel auch in Deutschland, wo man das Holi Farbrausch Festival zelebriert. Religiöse Aspekte oder das Feiern des Frühlings sind hier jedoch eher zweitrangig und Spaß steht an erster Stelle, wenn sich tausende Menschen im Rhythmus der Techno-Musik bewegen und die Tanzfläche bunt färben.

Gesundheit geht vor!

Gesundheit geht vor!
© Egor Tetiushev

Bei soviel Spaß sollte man seine Gesundheit jedoch nicht außer Acht lassen! Mehrere Tonnen Farbpulver werden pro Veranstaltung in die Luft geschleudert und legen sich anschließend auf Kleidung und Haut der Teilnehmer. Auch wenn für die Herstellung des Pulvers lediglich Reis- oder Maisstärke und Lebensmittelfarbe verwendet wird, gab es bereits zahlreiche Beschwerden über eine Reizung des Rachens, der Nase oder der Augen sowie Atembeschwerden oder Husten. Um den Feinstaub also nicht in die Augen zu bekommen oder gar einzuatmen empfliehlt es sich, eine Schutzbrille und einen Mundschutz zu tragen und den Mund sowie die Augen beim Verstreuen des Pulvers geschlossen zu halten.