Flixtrain weitet Angebot aus
Geposted 13.06.2018

NeuigkeitenDeutschland

Twitter Facebook

Vor drei Monaten startete der erste Flixtrain - Aufgrund von sehr positiver Resonanz kommen nun zusätzliche Züge auf die Schiene und das Angebot beim Buchen Ihrer Tickets wird größer.

Verbindungen des Flixtrains werden ausgebaut

Verbindungen des Flixtrains werden ausgebaut
© givaga/123RF

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Fernzüge des Fernbus-Anbieters Flixbus bringt dieser zwei weitere Fernzüge auf die Schiene und verdoppelt so sein Angebot.

Ab dem 21.Juni gibt es dann zwei Verbindungen täglich zwischen Stuttgart und Berlin mit dem Flixtrain, so kündigte es Flixbus kürzlich an.

Diese Ausweitung des Angebots könnte einige überraschen: Geplant war es, dieses erst einen Monat später zu vergrößern. Auf der Strecke Köln-Hamburg kommt der zweite Zug am 19. Juli.

"Drei Monate nach Einführung ist die Resonanz auf Flixtrain überwältigend", so der Geschäftsführer André Schwämmlein. "Wir rechnen damit, dass wir unser bisher gestecktes Ziel von 500.000 Zuggästen bis Endes Jahres noch deutlich übertreffen können."

Durchschnittlich sind damit circa 70 Prozent der Plätze belegt, das ist mehr als in Intercity und ICE der Deutschen Bahn.

Als einzige Konkurrenz gegenüber dem Staatskonzern stellt sich der Flixtrain als sehr beliebt heraus. Flixtrain hat beantragt, von Mitte Dezember an auch zwischen Berlin und Köln sowie Berlin und München zu fahren. Zugfahrkarten des Unternehmens können nicht mehr nur online erworben werden, sondern auch an eigenen Ständen in den Bahnhöfen von Stuttgart, Berlin und Düsseldorf.

Ab Juli können Fahrgäste im Flixtrain gegen eine Gebühr auch Sitzplätze reservieren. Gegen eine Gebühr von 3,49 Euro können Passagiere den Sitzplatz auswählen, 3,99 Euro zahlen Reisende, die gerne einen Fensterplatz hätten.

Auch das Netz der Fernbusse möchte Flixbus ausweiten. So sollen bis Jahresende 140 neue Haltestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz hinzukommen. Somit werden auch kleinere Städte mit den Fernbussen bedient.

Die Busfahrpläne werden außerdem nun stark auf den Flixtrain abgestimmt.