Havanna, na-na
Geposted 22.08.2018 1 teilen

NeuigkeitenKuba

Twitter Facebook 1 teilen

Aus den Hauseingängen des alten bunten Gebäuden hört man Kubanische Rhythmen. Kubaner spielen Karten auf den krummen Gassen. Kinder tanzen und lachen süß. Hundertjährigen rauchen leidenschaftlich typische Zigaretten und trinken viel Kaffee. Dabei fragt man sich, welches das Geheimnis ihres langen Lebens ist. Zudem erreicht man mehrere Clubs der 120- Jährigen. Bunte Cadillac-Modelle aus den 50er Jahren mit neu eingebauten Motoren prägen seit Jahrzehnten Kubas Straßenbild. Es scheint auf den ersten Blick, dass es sich hier heute nichts verändert hat. In der kubanischen Hauptstadt, Havanna herrscht heute noch der Sozialismus.

Alte Autos vermischen sich mit prächtigen Gebäuden in Kuba

Alte Autos vermischen sich mit prächtigen Gebäuden in Kuba
© kmiragaya/123RF

"Mein Herz ist zur Hälfte in Havana. Es hat mich zurück gebracht nach Ost-Atlanta" ,singt eine populäre Sängerin. Havanna, die kubanische Hauptstadt ist farbig, quirlig, erstarrt, lachend, bunt und düster. Wer hier zum ersten Mal ist, wird von ihrem Charme festgehaltet und von ihrer bunten Atmosphäre verzaubert. Ja, Das stimmt, hier kann man sein Herz lassen.

Kuba, das Land des Sozialismus, der Zigaretten und der leidenschaftlichen Rumba-Rhythmen ist eines der schönsten Reiseziele in der Karibik. Neben traumhaften Stränden bietet Kuba auch einzigartige Musikrhythmen, Zigaretten und Kaffee. Kuba ist zweifellos faszinierend. Millionen Touristen aus aller Welt kommen jährlich nach der Hauptstadt des Landes Havanna, um in diese einmalige Atmosphäre einzutauchen. Zudem ist Havanna eine der größten und schönsten Metropolen in der Karibik, wo Sozialismus noch lebendig ist.

Zu Rauchen ist zu leben für Kubaner

Zu Rauchen ist zu leben für Kubaner
© filipefrazao/123RF

In den Hauseingängen der kolonialen Prachtbauten sitzen alte Kubaner und musizieren Musik auf einer 6-saitigen kubanischen Gitarre oder spielen rauchend mit Leidenschaft Karten. Auf den Balkonen der fast verfallenen Häuser hängen alte am herrlichsten und aufwendigsten geschmückte Damen mit größen gut lackierten Nägel ihre Wäsche auf. Überall klingt die kubanische Musik. Die bunten alten Gebäuden von Havanna wurden ganz nach dem Vorbild des Capitols gebaut.

In Kuba ist man nicht nur von der kubanischen Musik fasziniert, sonder auch von den alten Autos auf den Straßen. Die Automodelle von Cadillac, Plymouth, Pontiac, Chevy, sowie auch VW-Bully bekamen neue Motoren, andere Getriebe - und sind heute noch unterwegs, obwohl sie älter als 60 Jahre sind.

Bunte Häuser und musikalisches Ambiente erwartet man hier...

Bunte Häuser und musikalisches Ambiente erwartet man hier...
© kmiragaya/123RF

Havanna, die Perle der Karibik erscheint noch mit fröhlichen Fassadenfarben. Wohin man schat, sieht man rost Wasserschäden, abbröckelnde Fassaden. Vergänglichkeit ist in Havanna zur Kunstform erhoben. Wer Havanna erfahren will, muss durch ihre alte Nebengassen schlendern, wo die Neugier der Einwohner nicht fehlt. In den kleinen Nebengassen kann man überall den fehlgeschlagenen Sozialismus spüren. Seit 1982 wurde die Altstadt von Havanna zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und bekommt auch aus UNESCO Töpfen Gelder für die Restaurierung.

An jeder Ecke trifft man sich mit kubanischen Musikanten

An jeder Ecke trifft man sich mit kubanischen Musikanten
© kmiragaya/123RF

Sehenswert ist die Plaza de la Catedral, die früher die Rolle von religiösen Mittelpunkt von Havanna spielte. Heute wimmelt es hier von Touristen und Straßenmusikanten. Gehen Sie entlang die Straße, die La Habana Veija und Habana Central trennt, um das prächtige Gebäude, das Capitolio zu erreichen, das dem amerikanischen Vorbild in Washington D.C. nachgebaut wurde. Füher gilt es als Präsidentenpalast und ist heute in ein Museum verwandelt.