Das Musée d'Orsay in Paris steht aufgrund sexistischer Diskriminierung in öffentlicher Kritik
Geposted 18.09.2020

GesellschaftFrankreich

Twitter Facebook

Das beliebte französische Museum "Musée d'Orsay" in Paris steht in den letzten Tagen in Kritik, nachdem es einer jungen Frau aufgrund ihres Dekolletés den Zutritt verwehren wollte.

Das beliebte Musée d'Orsay

Das beliebte Musée d'Orsay
© Felix Lipov/123rf

Das bekannte Pariser Museum Musée d'Orsay steht seit kurzem in Kritik, nachdem eine junge Frau aufgrund ihres Dekolltés das Museum nicht besuchen durfte. Die 22-jährige junge Frau, die ein kurzes Kleid an diesem Tag trug, wurde vom Sicherheitsdienst und Personal des Museums dazu aufgefordert eine Jacke über ihren Dekolltée zu tragen, um nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Laut dem Sicherheitsdienst brach die Frau mit ihrem freizügigen Kleid gegen die Regeln des Museums. Dennoch konnte keiner der vier Männer der jungen Frau eine Antwort geben, als sie genauer wissen wollte, welche Regel sie genau mit ihrem kurzen Kleid brach. Das einzige was sie jedoch stattdessen nur zu hören bekam, waren die Worte: ?'Regeln sind Regeln'' und dass sie sich beruhigen solle. Trotz ihres Schamgefühls und ihrer Verägerung hinsichtlich der Situation und den Umgang mit ihr, folgte sie den Anweisungen des Personals und zog ihre Jacke an, um das Museum betreten zu dürfen. Kurze Zeit später teilte sie ihre Erfahrung der sexistischen Diskriminierung auf Twitter, was mehrfach retweetet und kommentiert wurde.

"Ich frage mich, ob die Angestellten, die mir den Zutritt verwehren wollten, wussten, bis zu welchem Punkt sie mich sexualisiert hatten, einer sexistischen Anweisung gefolgt waren, und ob sie, wenn sie abends nach Hause gehen, denken werden, dass es in ihrem Recht lag, mich in dieser Weise nicht zu respektieren", schrieb sie in einem Brief an das Musée d'Orsay, den sie auf Twitter veröffentlichte.

Zwar entschuldigte sich später das Museum in Paris für diesen gewissen Vorfall, jedoch schienen viele Feministinnen vor allen Dingen weiterhin empört zu sein. So hat die feministische und aktivistische Gruppe FEMEN im Museum am Wochenende mit nacktem Oberkörper demonstriert, um auf das Problem der Sexualisierung von Frauenkörper aufmerksam zu machen. Viele der Museumsbesucher applaudierten sogar während der Performance der feministischen Gruppe. Seit Februar besteht jedoch in Frankreich ein Gesetz, wonach