Geposted 13.12.2017

#Sicherheit #Marokko

Warum schlagen Reisende Alarm?

12.000 Anrufe pro Tag ermitteln die Alarmzentralen von International SOS. Der Reisesicherheitsdienst hilft den Reisenden ihre Probleme zu lösen. So kann es auch durchaus sein, dass ihn manchmal skurrile Anfragen erreichen.

Sofort breit, wenn die Alarmglocken erklingen

Sofort breit, wenn die Alarmglocken erklingen © chalabala.cz/123RF

1600 Ambulanzflüge pro Jahr und 12.000 Anrufe pro Tag zählen die Alarmzentralen eines der weltweit größten medizinischen Reisesicherheitsdienste, International SOS. Ob wegen Zahnschmerzen, Durchfall, verlorenem Ausweis, nach einem Verkehrsunfall oder auch Naturkatastrophen. Der Reisesicheerheitsdienst ist stets bemüht jedem Reisenden bei seinen Problemen zu helfen. So könne man überall dort, wo Menschen hinreisen, Sicherheit schaffen. 11 Millionen Reisen werden pro Jahr per Travel Tracker überwacht, sodass man diese bei Gefahr oder Bedrohung schnell orten kann.

International SOS bietet eine aktuelle Reiserisikokarte

Während die Liste der geglückten Missionen lang ist, bleiben die misslungenen ein Betriebsgeheimnis. So hilft der Sicherheitsdienst nicht nur körperlich, sondern auch am Telefon. Hier kann man sich einen Rat geben lassen, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Heute ist das International SOS Schutzpatron von 4,5 Millionen Geschäftsreisende und Expats pro Jahr. 10.000 Unternehmen hat es bereits unter Vertrag. Darunter Großkonzerne, Banken, Wohltätigkeitsorganisationen, aber auch Regierungen wie die von Frankreich, China, Israel und Australien. In den USA nimmt das Unternehmen sogar Privatpersonen auf.

Inzwischen werden auch immer mehr deutsche Geschäftsreisende, die sich unsicher fühlen, von International SOS betreut. Das Unternehmen bietet online als erste Einschätzung eine ständig aktualisierte Reiserisikokarte, die Travel Risk Map. Das Unternehmen verzeichnet allein im vergangenen Jahr ein Plus von zehn Prozent. Als zweit größter Player im Notfallmarkt mit einer Millionen Kunden gilt das amerikanische Unternehmen Global Rescue.

Andere Artikel vorgeschlagen vom Autor