Französischer Tourist wird beim Sandschmuggel auf Sardinien erwischt: 1000 Euro Geldstrafe
Geposted 10.09.2020 , Bearbeitet am 11.09.2020

AusgefallenesItalien

Twitter Facebook 22 teilen

Es gibt Dinge, die man auf Sardinien nicht machen sollte: Anfang September wurde einem Franzosen am Flughafen eine Flasche Sand konfisziert, was für ihn zum Verhängnis wurde. Was zunächst skurill klingt, ist seit Jahren ein Problem für die Küstenbehörde auf Sardinien.

Ein Lieblingsort vieler europäischer Touristen

Ein Lieblingsort vieler europäischer Touristen
© Stefano Garau/123rf

Ein französischer Tourist wurde Anfang September auf Sardinien am Cagliari Elmas Airport verhaftet, nachdem die italienische Flughafenbehörde in seinem Gepäck zwei Kilo Sand in einer Flasche fand und anschließend beschlagnahmen musste. Der Franzose musste für seine Straftat eine Geldstrafe von 1000 Euro zahlen.

Was wie ein kurioser Einzelfall klingt, ist tatsächlich ein Phänomen, das seit vielen Jahren der sardinischen Küstenwache Probleme bereitet: Jährlich schmuggeln europäische Touristen weißen Sand aus Sardinien bei ihrer Reiserückkehr über die Grenzen, um diesen später auf diversen Webseiten als Souvenir zu verkaufen und verursachen mit diesem leichtsinnigen Verhalten Umweltprobleme an den Küsten Sardiniens. ''Diese Verhaltensweisen schaden nicht nur der Umwelt, sondern gefährden auch die Erhaltung der Küstenlinie für die nachhaltige Entwicklung des Tourismus in Sardinien'', heißt es in einer Pressemitteilung, die von den lokalen Medien zitiert wird.

Hohe Geld- und Haftstrafen für Sandschmuggel

Als Reaktion darauf wurde bereits 2017 eine Regelung auf Sardinien durchgesetzt, um Sand, Kieselsteine und Muscheln an den Küsten Sardiniens vor Schmuggler besser zu schützen. So drohen Touristen, die auf Sardinien Sand klauen und dabei erwischt werden eine Geldstrafe von 500-3000 Euro und im schlimmsten Fall auch eine Gefängnisstrafe von bis zu sechs Jahren!

So drohten im letzten Jahr ein französisches Pärchen, das seinen Urlaub auf Sardinien verbrachte und auf dem Weg zur Fähre Richtung Frankreich war, eine Haftstrafe für den Sand-Diebstahl, nachdem es auf der italienischen Insel bei einer polizeilichen Routinekontrolle mit 14 Flaschen Sand (entspricht 40kg) erwischt wurde. Das Paar war schockiert, als sie trotz der Warnschilder an den Stränden herausfand, dass es unwissentlich eine Straftat begangen haben.

Auch an wunderschönen Urlaubsorten wie Hawaii droht beim Sandschmuggel eine Geldstrafe von bis zu 10.000 Dollar und in Großbritannien bis zu 1000 Pfund, sollte man erwischt werden. Wer Geld sparen möchte, sollte daher sicherheitshalber Sand als Urlaubsmitbringsel nicht mitnehmen.