• Login

Reisen nach Dakar: Entdecken Sie die größte Stadt Senegals

Reiseführer
  • Wenn man das erste Mal imSenegal ankommt, denkt man immer sich an das andere Ende des Landes zu begeben um dort das "Authentische" zu finden. Bevor Sie sich auf die Strände der Kleinen Küste begeben oder in den Busch in Casamance fahren, machen Sie einen Stopp in der Hauptstadt. Dakar ist eine sehr angenehme Stadt zum Besichtigen und zum Leben. Jedes Viertel hier hat seinen eigenen Charme, seine eigene ...
    © René Mattes
  • Dakar ist die Hauptstadt der Republik Senegal und zählt 1 Million Einwohner.
    © René Mattes
  • Tagsüber und auch nachts herrscht in den Straßen von Dakar pulsierendes Leben.
    © René Mattes
  • La Madeleine und Anse Bernard sind die zwei Strände im Zentrum von Dakar.
    © René Mattes
  • Die große Moschee von Dakar ist eines der höchsten Bauwerke der Stadt.
    © René Mattes
  • In Dakar gibt es ungefähr ein Dutzend verschiedene Märkte, die sich alle durch besondere Produkte und ihr ganz eigenes Ambiente charakterisieren.
    © René Mattes
  • Die Stände auf den Märkten quellen vor unzähligen exotischen Produkten förmlich über.
    © René Mattes

Wenn man das erste Mal imSenegal ankommt, denkt man immer sich an das andere Ende des Landes zu begeben um dort das "Authentische" zu finden. Bevor Sie sich auf die Strände der Kleinen Küste begeben oder in den Busch in Casamance fahren, machen Sie einen Stopp in der Hauptstadt. Eine Reise nach Dakar stellt sich als eine sehr angenehme Stadt zum Besichtigen und zum Leben heraus. Jedes Viertel hier hat seinen eigenen Charme, seine eigene Stimmung. Zu Fuß spazieren oder im Taxi zu touren sind ein wirkliches Vergnügen. Die Nächte in Dakar sind oft sehr lebhaft und dauern oft sehr sehr lange... Die Märkte, die Geschäftsstraßen, die Viertel sind lebendig, und man ist schnell überrascht, so viele Schätze in jeder Gasse dieser Halbinsel zu finden. Vom Markt Colobane bis zu den friedlichen Gassen von Ouakam oder vom Grand Youff von Casamance zu dem übervölkerten Pikine und seinem Außenbezirk in allen Facetten, diese Orte erfordern Neugierde und einen wahren Sinn für Kommunikation...

Dakar: was kann man unternehmen?

3 km entfernt vor Dakar befindet sich die Insel Gorée, eines der wichtigsten historischen Kulturgüter des Senegal. Die im Kolonialstil erbauten Häuser sind oft noch im Originalzustand erhalten. Gorée befand sich abwechselnd in der Hand von portugiesischen, englischen, holländischen und französischen Besatzern. Heute ist die Insel traurigerweise berühmt dafür, jahrhundertelang der wichtigste Umschlagplatz für afrikanische Sklaven gewesen zu sein. Die Insel mit ihrem Sklavenhaus, den Museen und den Bauwerken, die von einer bewegten Vergangenheit zeugen, wurde 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Sie liegt 20 Minuten mit dem Schiff von Dakar entfernt. Man kann dort auch schön im Meer baden.

Die senegalesische Hauptstadt kann man zu Fuß oder mit dem Taxi erkunden. Hierbei lernt man die verschiedenen Stadtviertel sowie die abwechslungsreiche - mal ruhige, mal eher lebendige - Atmosphäre am besten kennen. Nehmen Sie sich die Zeit für ein interessantes Gespräch mit den Händlern bei Ihrem Spaziergang durch die Gassen der Stadt? Sie sollten unbedingt das auf der Anhöhe gelegene Tor des III. Milleniums besichtigen, bevor Sie die architektonischen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Kathedrale von Dakar oder auch den Präsidentenpalast besuchen! Machen Sie auch einen Abstecher auf die verschiedenen Märkte wie den Fischmarkt Soumbedioune auf dem westlichen Felsvorsprung von Dakar oder den zentralen, überdachten Markt, wo Früchte, Gemüse, Fleisch, Fisch und Krustentiere verkauft werden.

 Senegal  Senegal
Dakar: die Schlüsseldaten

Flåche : Fläche von 196 190 km², also 1/3 der Fläche Deutschlands. km2

Einwohnerzahl : 10 051 930 Einwohner, vor allem an den Küsten. Die wichtigsten ethnischen Gruppen sind die Ouloffs, Sérères, Peuls, Toucouleurs und Diollas. Einwohner

Dakar: was sollte man besichtigen?

Die Landschaften

Die Küsten

Erinnerung

Passen Sie in Dakar auf die Taschendiebe auf. Lassen Sie sich beim Handeln Zeit und reden Sie mit den Händlern, und die Preise werden fallen! Vorsicht! Einige Strände erlauben entspanntes Baden. Andere sind aufgrund von gewaltigen Strömen abzuschreiben. Zugelassene Badestrände: Gorée; Plage des enfants (Kinderstrand); Terrou bayle sogui; Anse Bernard; Kussum; Cour de cassation; Terrou bi; Ouakam; Al mahdi (Gebetsstelle); Almadies I; Pointe des Almadies; Dorf Ngor; Insel von Ngor; Yoff; Camberene; La voile d'or (privat); Monaco plage (privat). Nicht zugelassene Badestrände: Hann; Parcelles Assainies; Côte d'Azur (BCEAO); Virage; Mermoz; Soumbédioune; Almadies II (für den Surfsport reserviert); Institut pasteur; Clinique des mamelles; Université; Lat dior (ngadje).

Zu vermeiden

Trinken Sie nur Wasser aus Flaschen oder sterilisiertes Wasser! Seien aufmerksam beim Einkaufen! Kaufen Sie keine Taschen, Schuhe und Gürtel aus Krokodilleder, das fördert nur die Wilderei. Vermeiden Sie die Touristenströme auf der Insel von Gorée! Richten Sie es so ein, dass Sie Gorée zu entgegen gesetzten Zeiten als die großen Touristenströme besuchen, früh morgens oder am späten Nachmittag, um nachts zurückzukehren: Sie werden das Vergnügen haben, die Stadt und das Leben mit seinen Bewohner in den besten Farben zu teilen und zu erleben.

Dakar: was sollte man essen?

Das nationale Gericht ist Tiep-bou-diene, deftiger Reis mit Gemüse und Fisch. Fleisch (Rind, Lamm, Huhn) wird mit einer Erdnußsoße (Mafé) oder in Marinade (Yassa) serviert. An der Küste sollten Sie Meeresfrüchte probieren: Austern, Krabben, Langusten. Im Busch schmeckt Wild, vor allem Warzenschwein. Die exotischen Früchte sind vielseitig und ausgezeichnet: Mangos, Papayas, Corossols, Guaven, Ditakhs. Was die Getränke angeht, versuchen Sie den Bissap, den Palmenwein, das Honigbier. Anders als in den Restaurants von Dakar, denken Sie auch daran die typischen Gerichte Senegals auf der Insel von Gorée zu kosten, welche zahlreiche Restaurants, Herbergen und Pensionswohnungen umfasst.

Dakar: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Sie werden Ihr Glück auf den Märkten finden können! Der typische Markt von Sandaga, der größte, ist viel besucht und sehr populär. Sie werden dort alle Arten von Gerüchen, Lärm und Farben erleben können. Man verkauft hier Tücher, Objekte des Kunsthandwerks, Souvenirs. In der Umgebung des Blumenmarktes Kermel werden alle Arten von Schnickschnack, Textilien, Lederwaren, Skulpturen, und Weidenkörben usw. angeboten. Der Markt von H.L.M. 5 ist zusammen mit Tilène der interessanteste. Unbekannt unter den Touristen verdient er dennoch einen Besuch. Sie werden dort alles finden, Gemüse kann genauso erstanden werden wie der Holzlöffel und die Videokamera! Aber Sie werden diesen Markt vor allem für seine Stoffe und seine maßgefertigte Kleidung aufsuchen. Die besten Schneider arbeiten hier und die Auswahl an Stoffen ist die größte der Hauptstadt. Der früher auch ?der Hof der Mauren? genannte Hof der Goldschmiede oder der Schmuckschmiede, befindet sich nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Die Mauritiner und Senegalesen verkaufen hier günstige Schmuckstücke aus Gold, Silber und Leder.

Hotelbewertungen Dakar Getestete Hotels
  • 7.6 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Ker Djinné
    Dakar - Senegal
    Hotel Hotel 3 Etoile(s)

    Das Ker Djinné ist ein Buschhotel. Mit seiner mittleren Größe ...

Anderswo auf der Erde
Senegal : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen