Singapur

  • Singapur Singapur ,der asiatische Drachen zwischen Malaysia und Indonesien, beschränkt sich nicht auf einen Transitflughafen für Flüge nach Bali oder Australien! Der drittgrößte Finanzplatz der Welt präsentiert seine Wolkenkratzer wie ein Manhattan Asiens. Der Stadtstaat hat seinen Besuchern eine einzigartige, von vielen Ethnien geprägte Atmosphäre und so unterschiedliche Viertel wie Chinatown, Little ...
    © Kjersti Jorgensen / 123RF

Singapur Singapur ,der asiatische Drachen zwischen Malaysia und Indonesien, beschränkt sich nicht auf einen Transitflughafen für Flüge nach Bali oder Australien! Der drittgrößte Finanzplatz der Welt präsentiert seine Wolkenkratzer wie ein Manhattan Asiens. Der Stadtstaat hat seinen Besuchern eine einzigartige, von vielen Ethnien geprägte Atmosphäre und so unterschiedliche Viertel wie Chinatown, Little India, Arab Street oder das Kolonialviertel zu bieten, wo Pagoden, Tempel, Moscheen und Kathedralen nebeneinander stehen. Eine Insel, auf der man sich durch die zahlreichen Festivals, die Museen, das trendige Nachtleben, die berühmte Gastronomie (die zu den besten Asiens gehört) und die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten nicht eine Sekunde langweilt. Der Zoo und die weltberühmte Nachtsafari, paradiesische Strände auf den umliegenden Inselchen, das größte Riesenrad der Welt, ein Flugsimulator, Bungee-Jumping und sogar ein nächtliches Grand-Prix-Rennen im September. Die Stadt des Löwen ist ein wahres Konzentrat asiatischer Kulturen und ein Shopping-Paradies mit verlockenden Angeboten! Und eine Gelegenheit, mit Singapore Airlines im nagelneuen Kreuzfahrtschiff der Lüfte, dem A380, anzureisen...

Singapur: was kann man unternehmen?

Nehmen Sie Platz an Bord einer großen Kabine mit verglasten Wänden und lassen Sie sich vom Singapore Flyer, dem größten Riesenrad der Welt (höher als das London Eye) auf eine Höhe von 165 m tragen, um Indonesien, Malaysia, den Wolkenkratzerwald Singapurs und eine der weltweit dichtesten Ansammlungen von Frachtdampfern von oben zu betrachten. Die Fahrt dauert 37 Minuten. Singapur hat weitere originelle Freizeitmöglichkeiten zu bieten, darunter Bungee-Jumping und einen Flugsimulator. Und eine Erfahrung der ganz anderen Art: sich die Füße massieren lassen von Fischen, die an den Zehen knabbern. Auf dem Singapore River kann man auf einer Kreuzfahrt die Innenstadt entdecken oder ein "Bumboat" (Sampan mit Motor) mieten, um die umliegenden Inseln zu erkunden. Und vielleicht gehen Sie ins Victoria Theatre and Concert Hall (das an das Opernhaus von Sydney erinnert) und gönnen Sie sich ein Konzert, ein Theaterstück oder eine Oper.
Shopping natürlich! Unter Ihren Füßen erstreckt sich eine unterirdische Stadt in Form eines riesigen, klimatisierten Einkaufszentrums, wo zahlreiche Schnäppchen zu finden sind!
Vergessen wir die Natur nicht! Machen Sie eine neue Erfahrung mit einer nächtlichen Safari durch einen Sekundärwald in der Nähe des weltberühmten Zoos - dort lebt die weltweit größte Orang-Utan-Kolonie. Eine weitere Möglichkeit ist eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Bukit Timah, den letzten, noch verbleibenden Primärwaldabschnitt der Insel.
In Singapur gibt es tolle Strände, vergessen Sie die Badesachen nicht! Wir empfehlen Ihnen die Strände der Insel Sentose.

Im Kolonialviertel: die Saint Andrew Kathedrale; das Denkmal für die 50 000 unter japanischer Besetzung von 1942 bis 1945 getöteten Singapurer; das Rathaus aus dem Jahre 1929, wo 1965 die Unabhängigkeit Singapurs erklärt wurde; der Oberste Gerichtshof mit seiner einer fliegenden Untertasse gleichenden Form, der von Sir Norman Foster entworfen wurde; der ehemalige Oberste Gerichtshof mit seiner Kuppel, eine Miniaturausgabe derer von Saint-Paul in London (das Gebäude stammt aus dem Jahre 1937) ; die Museen (das Museum der Geschichte Singapurs, das Museum der asiatischen Zivilisationen, das Nationalmuseum, das Kunstmuseum); die Stelle, an der Sir Thomas Stamford Raffles, der Gründer Singapurs, am 28. Januar 1819 anlegte; der Merlion, das Wahrzeichen Singapurs, ein Fabelwesen am Fuße der Wolkenkratzer im Finanzviertel, das zur Hälfte aus einem Löwen und zur anderen aus einem wasserspeienden Fisch besteht; das majestätische, neoklassizistische Hotel Fullerton, in dem das Hauptpostamt Singapurs untergebracht war; das legendäre Hotel Raffles; Clarke Quay und seine Bars, Diskotheken und In-Restaurants; Boat Quay und seine eher klassischen Adressen; der Zoo von Singapur; der botanische Garten; Chinatown; Little India; Arab Street; das Einkaufsparadies Orchead Road.

  • Das gastronomische Angebot.
  • Die ethnische und religiöse Vielfalt.
  • Die privilegierte Lage im Herzen Asiens.
  • Die günstigen Lebenshaltungskosten (Transport, Essen...).
  • Keine Sicherheitsprobleme
  • Die sehr restriktiven Gesetze.

Singapur: was sollte man besichtigen?

Die Naturparks und Gärten

Erinnerung

Wenn Sie nur für einige Stunden in der Stadt sind und die Zeit reicht, können Sie kostenlos an einer Stadtführung teilnehmen (am Flughafen Changi erteilt man Ihnen dazu an einem speziellen Schalter Auskunft). Die Gesetze in Singapur sind sehr streng (keine Zigaretten, kein Kaugummi). Drogenhandel kann mit der Todesstrafe geahndet werden. Trotz der sehr hohen Luftfeuchtigkeit (75 %) kann es aufgrund der Hitze zu Dehydradation kommen. Nehmen Sie immer genügend Flüssigkeit zu sich! Denken Sie auch daran, dass Linksverkehr gilt! Nehmen Sie für kurze Strecken eine Rikscha: Dieses von einem Fahrrad gezogene Fortbewegungsmittel ist ebenso originell und traditionell, wie günstig. Sie können Ihren Fahrpreis mit dem Fahrer aushandeln. Bali und Phuket sind nur 2 Flugstunden entfernt, Indonesien ist in 30 Minuten mit dem Boot erreichbar, Malaysia in 45 Minuten Fahrzeit, Malakka und die Straße von Malakka erreicht man in 2 Stunden, und in 4 Stunden ist man mit dem Auto in der Hauptstadt Kuala Lumpur . Eine Gelegenheit, Badeausflüge, Shopping und Kultur zu verbinden!

Zu vermeiden

In einer Entfernung von weniger als 5m zu manchen Hotels auf der Straße zu rauchen kostet Sie eine Strafgebühr von 500 Euro! Spucken Sie Ihren Kaugummi bloß nicht auf den Boden - schon im Mund wird er kaum geduldet! Drogenhandel kann mit der Todesstrafe geahndet werden. Bei der Einreise können Kontrollen durchgeführt werden. Wenn der Test positiv ausfällt, kann die Person beschuldigt werden, die Drogen vor Ort eingenommen zu haben.

Singapur: was sollte man essen?

Singapur zählt zu den asiatischen Gastronomie-Hochburgen, und tatsächlich gibt es hier eine unglaubliche Vielzahl an Restaurants, die eine große Auswahl an Spezialitäten zu niedrigen Preisen anbieten. Vertreten sind die chinesische Küche (Kanton, Hainan, Hokkien, Szechuan, Teochew), Fisch und Schalentiere, die vegetarische, indische, malaiische, indonesische, nyonische, thailändische, japanische, koreanische, birmanische, taiwanische, italienische, französische oder westliche Küche: Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei, von den einfachen Spelunken bis zu den feinen Restaurants der großen Hotels. Für schnelle Mahlzeiten bei gleichzeitiger Erkundung der unzähligen asiatischen Aromen sollte man unbedingt eins der ?Hawker Centre? ansteuern. Die ?Hawkers? waren einst fliegende Händler, die, gerüstet mit kleinen Hockern und Tischen, ihre Spezialitäten auf den Bürgersteigen verkauften. In diesen Zentren kostet ein Hauptgericht zwischen 3 $ und 5 $. Die Long Bar im 1. Stock des Hotels hat mehr als den Singapore Sling zu bieten, sie ist nebenbei auch der einzige Ort in ganz Singapur, wo man etwas auf den Boden fallen lassen darf, in diesem Fall die Erdnussschalen.

Singapur: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Singapur ist nach wie vor ein Shopping-Ziel, auch wenn die Schnäppchen nicht mehr so interessant sind wie früher. Kunstgegenstände, Antiquitäten, Handwerk, Elektrogeräte, Parfums, Bekleidung, Uhren, Fotoapparate: In den verschiedenen Stadtvierteln und den riesigen Hallen des Flughafens Changi findet man alles. Kaufhäuser und Einkaufszentren sind in der Regel von 10 bis 21 Uhr, manche sogar bis 21.30 Uhr geöffnet. Im muslimischen Einkaufszentrum Mustapha im Stadtviertel Little India gibt es einfach alles: Schmuck, Kleidung, Elektronik, Lebensmittel... alles außer Zigaretten, Alkohol und Schweinefleisch! Die großen Marken gibt es auf der Orchead Road, den Champs Elysées von Singapur. Hier befinden sich außerdem das Hard Rock Café und die Boutiquen der Marken Armani, Cartier, Vuitton und Chanel - unter anderem! Die besten Angebote wird man jedoch während der Great Singapore Sale im Juni und Juli finden.

Hotelbewertungen Singapur Getestete Hotels
  • 8.7 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    SHANGRI-LA HORIZON PREMIER
    Singapour - Singapur
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Mit der Eröffnung dieses luxuriösen Hotels begann im Jahr 1971 ...

  • 8.45 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Raffles Singapore
    Singapour - Singapur
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Raffles gehört zu den legendären Grandhotels des 19. Jahrhunderts. ...

  • 8.45 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Swissôtel The Stamford
    Singapour - Singapur
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das luxuriöse Swissotel The Stamford liegt in nächster Nähe des ...

  • 8.4 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Fairmont Singapore
    Singapour - Singapur
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Fairmont ist nur einen Katzensprung vom Kolonialviertel und ...

Anderswo auf der Erde
Singapur : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen