• Login
Somalia
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Praktische Informationen Somalia

Somalia : Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Fläche

637660.0

Flüge

Am einfachsten gelangt man nach Somalia, indem man einen Flug nach Dschibuti nimmt und am nächsten Morgen weiter nach Hargeysa, Burao oder Mogadischu fliegt. Aufgrund aktueller Ereignisse können die Flüge jederzeit annulliert werden. Berlin- Dschibuti: 8 Stunden mit 2 Zwischenlandungen. Dschibuti - Hargeysa: 30 Min. Dschibuti - Burao: 3 Stunden Dschibuti - Mogadischu: 2,5 St. Zeitverschiebung: + 1 Stunde im Sommer, + 2 Stunden im Winter.

Bevölkerung

8950000

Flughäfen

Der internationale Flughafen liegt 7 km vom Zentrum von Mogadischu entfernt. Aufgrund der politischen Lage sind die Busverbindungen, wenn es überhaupt welche gibt, im Allgemeinen sehr unzuverlässig. An den verschiedenen Flughäfen des Landes sind Taxis verfügbar. Machen Sie vor der Abfahrt einen Preis aus.
Eine Flughafensteuer von umgerechnet 14,30 € wird beim Abflug der internationalen Flüge fällig.

Sicherheit

Es wird auf das Entschiedenste von Reisen nach Somalia abgeraten, egal aus welchem Grund sie unternommen würden.

Die Südhälfte und das Zentrum sind außer Kontrolle. Sie sind Austragungsort von bewaffneten Konflikten zwischen über 40 verschiedenen Fraktionen. Alle Arten von Verbrechen können hier passieren. Mogadischu und Umgebung sowie die Regionen Bay, Bakool, Gedo und Kismaayo sind extrem gefährliche Gebiete. Obwohl sie dem Anschein nach ruhiger sind, wird auch von den im Zentrum liegenden Regionen Hiran, Galguduud, Mudug und Nugaal abgeraten, da es dort keine lokalen Behörden gibt, die ein Minimum an Ordnung und Sicherheit garantieren könnten. Entlang der Küsten kommt es darüber hinaus häufig zu Seeräuberei.
Die Regionen Somaliland (Nordwesten) und Puntland (Nordosten) sind dagegen relativ sicher, dank der strukturierten lokalen Verwaltung. Dennoch können Vorfälle bei denen Reisende betroffen sind, nicht ausgeschlossen werden. Außerdem sind Las Anod im Somaliland und einige Teile des Bezirks Bari in Puntland so gut wie unerreichbar.
Für einzelne Personen ist es also im Großteil des Landes sehr schwierig und nicht empfehlenswert zu reisen. Im Bedarfsfall kann kein systematischer Schutz gewährleistet werden.
Aus Gründen der Vorsicht werden die Mitarbeiter der Nichtregierungsorganisationen vor ihrer Abreise dazu aufgefordert, sich beim Büro der Vereinten Nationen in Nairobi (Kenia) und den Französischen Botschaften in Kenia, in Dschibuti oder in Äthiopien zu melden (siehe nützliche Adressen).

Sprache

Die zwei geltenden Amtssprachen sind Somali und Arabisch. Im Süden wird Swahili gesprochen. Englisch ist im Norden weit verbreitet, während im Süden Italienisch dominiert.

Einreisebestimmungen

Zurzeit gibt es im Ausland keine somalische Vertretung, bei der ein Visum eingeholt werden könnte. Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für Somalia ausgesprochen. Die Ausstellung ist aber an einigen Flughäfen Somalias möglich. In jedem Fall wird ein gültiger Reisepass benötigt.

Religion

Fast die gesamte Bevölkerung (99 %) ist muslimisch (sunnitisch). Es gibt eine christliche (hauptsächlich katholische) und eine animistische Minderheit.

Währung

Landeswährung ist der Somalische Schilling (SOS).
1 ? = ca. 4 SOS
Ein Geldwechsel bei der Einreise ist obligatorisch. Nehmen Sie Dollar in bar mit. Reiseschecks werden nicht empfohlen. Kreditkarten (Diners Club) werden nur selten angenommen. Geldautomaten gibt es nicht. Heben Sie Wechselbelege auf: Sie werden ggf. bei der Ausreise danach gefragt. Die Banken haben Samstag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet.

Verkehr vor Ort

Die nachfolgenden Informationen können nur als Richtlinie gelten, da die Transportmöglichkeiten den Wechselfällen des Bürgerkriegs unterliegen.
Die größten Städte des Landes verfügen über Inlands-Flughäfen, die von Somalia Airlines angeflogen werden.
Es ist sehr schwierig, sich anderswo als in Mogadischu fortzubewegen. Busse pendeln zwischen den großen städtischen Zentren im Süden des Landes. Die beiden wichtigsten Straßen des Landes verbinden die Hauptstadt mit Hargeysa im Norden, und mit Kismaayo im Süden. Die anderen Straßen sind entweder gekiest oder Naturpisten. In Mogadischu kann man Geländewagen mieten, wenn man einen internationalen Führerschein vorweisen kann. Es wird rechts gefahren.
Aufgrund des schwachen Ausbaus und des schlechten Zustands des Straßennetzes, wird der Seeweg entlang der Küsten viel benutzt.
Es gibt kein Schienennetz. In ganz Mogadischu fahren von Samstag bis Donnerstag von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr Minibusse und Sammeltaxis. Außerhalb dieser Zeiten ist der Service eingeschränkt.

Gesundheit

Auch wenn sie bei der Einreise nicht verlangt wird (außer bei der Einreise aus Risikogebieten), ist eine Gelbfieberimpfung unverzichtbar. Impfungen gegen Tetanus, Polio, Hepatitis A und B, Typhus sowie Meningitis A und C werden empfohlen. Für Langzeitaufenthalte oder Abenteuerreisen ist auch eine Tollwutimpfung empfehlenswert. Somalia ist in Malariazone 2 eingestuft. Nehmen Sie eine chemische Prophylaxe vor (lassen Sie sich von einem Arzt beraten).
Die Bedrohung durch den Ausbruch des ?Rift-Valley-Fiebers? 1998 besteht inzwischen nicht mehr. Allerdings grassierte Anfang des Jahres in Mogadischu und Umgebung eine starke Cholera-Epidemie. Diese wurde noch nicht eingedämmt. Sie sollten daher alle grundlegenden Hygienemaßnahmen ergreifen: Hände waschen, Wasser sterilisieren, Obst und Gemüse vor dem Verzehr waschen, schälen oder kochen. Eine Choleraimpfung wird nur Personen empfohlen, die der Krankheit beruflich ausgesetzt sind.
Vermeiden Sie Milchprodukte: Milch ist nicht pasteurisiert. Eine Rücktransportversicherung für den Krankheitsfall ist unverzichtbar.

Strom

220 V (230 V in Berbera). Außer in Merca ist kein Adapter erforderlich (110-220 V).

Telefon

Um von Deutschland aus in Somalia anzurufen: 00 + 252 (Landesvorwahl) + Vorwahl der Stadt (Hargeysa: 1, Mogadischu: 61) + Nummer des Gesprächspartners.

Um von Somalia aus in Deutschland anzurufen: 19 + 49 + Nummer des Gesprächspartners ohne die 0.

Somalia : Alle wichtigen Adressen des Landes

Vor der Abreise







Vor Ort

Keine französische Vertretung.
Kein Fremdenverkehrsamt

In den Nachbarländern:
Deutsche Botschaft in Nairobi
Riverside Drive 113, in Nairobi.
Tel.: (00254 20) 426 21 00, 445 17 00/10.
Fax: (00254 20) 426 21 29.

Büro der Vereinten Nationen in Kenia
PO Box 30552, in Nairobi.
Tel.: (254) 20 23 08 00.

Deutsche Botschaft in der Republik Dschibuti
Yeka Kifle Ketema, Kebele 06, Addis Abeba.
Tel.: (00251 11) 123 51 39.

Deutsche Botschaft in Äthiopien
Yeka Kifle Ketema, Kebele 06, Addis Abeba.
Tel.: (00251 11) 123 51 39.