El Puerto de Santa María

  • El Puerto de Santa Maria bietet unzählige Möglichkeiten für Unterhaltung und Zeitvertreib. El Puerto de Santa Maria ist als "Stadt der tausend Paläste" bekannt und blickt auf eine reiche, 3000-jährige Geschichte zurück. Die Stadt diente den osmanischen Eroberern als Eingangstor zu Spanien und spielte auch im Zuge der Amerikaexpeditionen eine bedeutende Rolle. Die Geschichte und Tradition der Stadt ...
    © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF
  • © Philip Lange / 123RF

El Puerto de Santa Maria bietet unzählige Möglichkeiten für Unterhaltung und Zeitvertreib. El Puerto de Santa Maria ist als "Stadt der tausend Paläste" bekannt und blickt auf eine reiche, 3000-jährige Geschichte zurück. Die Stadt diente den osmanischen Eroberern als Eingangstor zu Spanien und spielte auch im Zuge der Amerikaexpeditionen eine bedeutende Rolle. Die Geschichte und Tradition der Stadt sind an den Fassaden der Palastresidenzen und Baudenkmäler ersichtlich, ebenso wie in den malerischen Weinkellern (Bodegas), in denen seit jeher der ausgezeichnete Sherry hergestellt wird. Typisch andalusische Innenhöfe, eine traditionelle Stierkampfarena mit großer Aufnahmekapazität, legendäre Meeresfrüchterestaurants und ein belebtes Ambiente zeichnen diesen Teil der Costa de la Luz aus. Und nicht zu vergessen - dutzende wunderschöne Strände. Der Jachthafen ist ebenfalls sehenswert. Hier soll der Legende nach die Santa Maria gebaut worden sein - es handelt sich hierbei um das größte jener Schiffe, die Christoph Kolumbus auf seiner ersten Entdeckungsreise in die Neue Welt begleitet haben. Man kann noch die Fontana de Galeres bewundern, wo sich die Karavellen vor dem Aufbruch nach Amerika mit Wasser versorgten. Juan de la Cosa hat hier ebenfalls im Jahre 1500 die erste Weltkarte mit dem amerikanischen Kontinent gezeichnet, die man an der Fassade des Castillo San Marco besichtigen kann.

El Puerto de Santa María: was kann man unternehmen?

Ein wahrer Klassiker ist die Fahrt mit dem berühmten "Vaporcito", einem Motorboot (das ursprünglich mit Dampf betrieben wurde, daher der Name), das innerhalb von 45 Minuten El Puerto de Santa Maria mit Cadiz verbindet. Das Vaporcito wurde 1999 von der andalusischen Generalversammlung zum "Allgemeinen Kulturgut" erklärt. Auf diesem legendären Schiff wurde der berühmte Film ?Lola se va a los puertos? gedreht. Dies ist die beste Art, Cadiz zu besuchen. Sie können sich ebenfalls unter einem Sonnenschirm entspannen oder im Meer vor den verschiedenen Stränden der Region Wassersport betreiben. Valdelagrana, La Puntilla, Fuentebravía, Le Calita Diver, Vistahermosa, Las Redes, Levante und La Calita. Der Markt ist ein Muss für Shoppingfans. Er findet jeden Dienstagmorgen neben dem Strand Playa de la Puntilla statt (im Durchgang José Luis Teja). Dies gilt auch für den Gemeindemarkt, wo Sie Ihre Einkaufstour mit einem Glas Fino-Sherry als Aperitif ausklingen lassen können.

Die königliche Stierkampfarena ist eines der Wahrzeichen von El Puerto de Santa Maria. Es handelt sich um die drittgrößte Arena des Landes, nach jenen von Madrid und Valencia, mit einer Aufnahmekapazität von ungefähr 12.200 Zuschauern. Der Torero Joselito, alias "El Gallo" hat eines Tages folgendes gesagt: "Wer nicht eines Tages den Stieren in El Puerto gegenübergetreten ist, weiß nicht, was eine Corrida ist." Die Stadt hat einige der eleganten Palastsitze des 16. und17. Jahrhunderts bewahrt, die von den reichen "cargadores de Indias" dank dem damaligen florierenden Handel zwischen Spanien und Amerika erbaut worden waren. Vizarón, Aranibar, Varela und Reinoso de Mendoza (in dem sich das Rathaus befindet) sind einige dieser herrlichen Paläste. Andere wichtige Sehenswürdigkeiten: die ehemalige Börse, das Victoria-Kloster (in dem sich früher ein Gefängnis befand, aus dem El Lute ausgebrochen ist) und das Castillo San Marcos. In letzterem befand sich während der almohadischen Periode eine Moschee. Auf der Fassade befindet sich die erste Weltkarte aus dem Jahre 1500, auf der der amerikanische Kontinent abgebildet ist.

  • Die berühmten Fino-Weinkeller
  • Die Gastronomie mit vielen Meeresfrüchten
  • Die Anreise nach Cadiz innerhalb von 45 Minuten mit dem Vaporcito
  • Das Erbe der Conquistadores
  • Die Stadt ist im Sommer völlig überfüllt
  • Die Strände sind nicht idyllisch.

Erinnerung

Diese schöne Stadt sollte man bevorzugt anlässlich der Jahresfeierlichkeiten besuchen. Es handelt sich um die Feria di Primavera und die Fiestas del Vino Fino, die jedes Jahr während der Karwoche stattfinden. Jene, die an einer Tomatenschlacht teilnehmen möchten, sollten wissen, dass diese am Ende der Feria de Abril von Sevilla und eine Woche vor der Feria de Jerez stattfindet. Die Feria de El Puerto dauert eine Woche und spielt sich in Form eines leuchtenden Farbenspiels inmitten von überschwänglicher Freude, Flamencokostümen und kurzen Kleidern ab. Das Unterhaltungsprogramm und die Tanzvorführungen werden bis zum Morgengrauen in malerischen Zelten abgehalten. Neben der Feria bietet El Puerto das gesamte Jahr hindurch unterschiedliche Veranstaltungen, wobei vor allem während der Karwoche und im Sommer die Madrilenen, Basken und Einwohner von Sevilla die Bars, Hotels und Appartements der Stadt in Beschlag nehmen.

Zu vermeiden

Wenn Sie hier im Sommer herkommen, sollten Sie Hotel und Restaurants im Voraus reservieren, da es sich um einen äußerst beliebten Urlaubsort handelt. Dasselbe gilt für die Restaurants: Während der Hochsaison werden die Gäste schon durch ein Schild vor den Etablissements auf eine notwendige Reservierung hingewiesen, falls Sie sich einen Platz sichern möchten. In El Puerto steigt die Bevölkerungsdichte im Juli und August auf das Vierfache an. Jene, die lieber fernab der Menge ihren Urlaub verbringen, sollten also diese Zeit eher vermeiden. Dasselbe gilt für die Wahl des Hotels: Falls Sie ruhige Nächte verbringen möchten, sollten Sie lieber ein Hotel außerhalb der Stadt wählen, da man überall den Lärm der gut besuchten Terrassen vernimmt und zahlreiche junge Leute lautstark auf der Straße feiern.

El Puerto de Santa María: was sollte man essen?

Meeresfrüchte über alles. In EL Puerto de Santa Maria befindet sich das sogenannte "Ufer der Meeresfrüchte", wo sich die sehr gut besuchten Terrassenrestaurants befinden. Hier werden im Überfluss Garnelenkränze, Shrimps oder Krabbenscheren serviert. EL Romerijo ist eines der renommiertesten Restaurants vor Ort. Es handelt sich um eine wahre Institution und der Erfolg des Restaurants ist unleugbar. Der Gast wählt die Meeresfrüchte nach Gewicht direkt an der Theke. Die Getränke werden gesondert bestellt. Sie können ebenfalls "Pescado frito" in einer Filiale derselben Gruppe bestellen. El Puerto verfügt außerdem über hervorragende Fischrestaurants, die die unterschiedlichsten Zubereitungsarten anbieten. Und als Begleitung gibt es nichts Besseres als die regionalen Weine: Fino, Amontillado, Oloroso, Palo Cortado, Pedro Ximenez und Moscatel, und natürlich der Essig, der aus Sherry mit der Ursprungsbezeichnung AOC hergestellt wird. Der bekannteste Fino trägt die berühmte Marke Osborne, dessen Markenzeichen in Form eines Stiers entlang aller spanischen Straßen zu sehen ist.

El Puerto de Santa María: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Nach der Besichtigung eines Weinkellers der Gemeinde, z.B. des berühmten Osborne-Kellers, sollten Sie hier ihre Weinkäufe tätigen, da die Preise meist interessanter als in den Geschäften sind. Aber falls Sie mit dem Flugzeug reisen, vergessen Sie nicht, dass Sie die Flaschen nicht mit dem Handgepäck befördern können. Liebhaber von besonderen Jahrgangsweinen können ebenfalls als Souvenir eine Venencia mitnehmen. Es handelt sich um einen kleinen Behälter mit länglichem Henkel, der für die Entnahme des Fino-Sherrys aus dem Fass sowie das Einschenken in die Gläser dient. In El Puerto de Santa Maria befinden sich zahlreiche Keramikfabriken, in denen man Porzellankacheln, verschiedene Gebrauchsgegenstände oder nachempfundene Kunsthandwerksobjekte kaufen kann. Die Feria de Primavera dient der Vorführung der Flamencokostüme und kurzen Kleider, die Sie sich nach Maß in zahlreichen Geschäften anfertigen lassen können. In El Puerto können Sie nach Herzenslust Rüschenröcke und Hüte mit breiter Krempe tragen.

Hotelbewertungen El Puerto de Santa María Getestete Hotels
  • 8.5 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Duques de Medinaceli
    El Puerto de Santa María - Spanien
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Dieses ausgesprochen elegante und raffinierte Hotel gehört zu ...

  • 8.4 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Monasterio San Miguel Hotel
    El Puerto de Santa María - Spanien
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Es handelt sich um ein Kloster aus dem 17. Jahrhundert, das in ...

  • 8.4 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Los Jandalos Vistahermosa
    El Puerto de Santa María - Spanien
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    In diesem Luxushotel herrscht ein vornehmes und intimes Ambiente. ...

  • 8.25 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Bodega Real
    El Puerto de Santa María - Spanien
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Dieses hübsche 4-Sterne-Hotel ist in einem ehemaligen Weinkeller ...

Anderswo auf der Erde
Andalusien : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen