• Login
Gemeinschaft Valencia
Gemeinschaft Valencia
© Tono Balaguer / 123RF
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort
Sehenswürdigkeiten Gemeinschaft Valencia

Die Landschaften und Aktivitäten

Das Klima ist hier eindeutig mediterran. Die Regionen von Valencia und Murcia sind sehr kontrastreich, und am Meer wechseln sich Steilküste und Strände ab - eher selten wenn man weit vom kantabrischen Meer entfernt ist. In den Sierras mischen sich Ocker und Blau von der Küste mit dem Grün und anderen warmen Farben des Hinterlandes.

Die Küsten

Die Küste der autonomen Region Valencia ist eine besondere Mischung aus feinen Sandstränden, kleinen Gebieten mit Klippen, entstanden durch die steilen Felshänge der Sierras, und schönen Landschaften mit Inseln und dem Meer im Hintergrund. Leider hat die massive Überbauung diese wertvolle Küste regelrecht verwüstet.

Die Künste und die Kultur

Die Autonomieregion Valencia hat sich bemüht, ihre Einrichtungen zu verbessern, und fördert auch Künstler, um die zeitgenössische Kunst und Kultur weiterzuentwickeln. Dies ist vor allem in den Küstenstädten zu erkennen. Es gibt aber im Hinterland noch zahlreiche Städte, in denen ein traditioneller Lebensstil gepflegt wird. Das Angebot an Museen und Veranstaltungen ist vielseitig.

Gastronomie

Die Stadt Valencia ist besonders für die lokale Gastronomie bekannt. Natürlich kennt jeder die Paella, eine weltberühmte lokale Spezialität, aber Valencia ist auch der Entstehungsort des "Agua de Valencia", einer Mischung aus Cava (spanischer Schaumwein) und Orangensaft oder der Horchata de Chufa (ein Getränk aus Mandelmilch), das gewöhnlich mit den sog. Fartones (ein längliches, süßes Gebäck) serviert wird. Mit insgesamt 13 sterneprämierten Restaurants gehört Valencia und die unmittelbare Umgebung zu den gastronomischen Hochburgen Europas. Alle diese Restaurants beziehen ihre Produkte vom Mercado Central. Der Mercado Colon ist etwas touristischer und weniger authentisch, er ist aber trotzdem einen Besuch wert.