San Lorenzo del Escorial

  • In nur 50 km Entfernung von Madrid, im Herzen der Sierra de Guadarrama liegt San Lorenzo de El Escorial. Die Stadt vereint ein außergewöhnliches architektonisches Erbe, unter dem besonders die im Auftrag Phillip II. erbaute Schloss- und Klosteranlage "Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial" im Renaissance-Stil hervorzuheben ist. Das monumentale Bauwerk wurde aufgrund seiner Größe und Symbolik eine ...
    © David L Brown / age fotostock
  • Dieses Baudenkmal wurde zur UNESCO-Weltkulturstätte erklärt. Das Kloster wurde von Philipp II zu Ehren des Hl. Laurentius als Dank für den Sieg über die Franzosen im Jahre 1557 errichtet.
    © David L Brown / age fotostock
  • Dieser wunderschöne Tannenwald wurde im Jahre 1961 als "Malerische Landschaft" unter Schutz gestellt. Rund um das Kloster El Escorial befinden sich zahlreiche Parks und wunderschöne Gärten.
    © David L Brown / age fotostock
  • Die Bürger und Aristokraten von Madrid ließen verschiedene Wohnsitze rund um das Kloster errichten, das inmitten einer Wald- und Gebirgslandschaft liegt.
    © David L Brown / age fotostock
  • In diesem Kloster befindet sich das Pantheon der Könige, in dem die spanischen Monarchen des österreichischen Herrscherhauses und der Dynastie der Bourbonen begraben sind.
    © David L Brown / age fotostock
  • Im Inneren des Klosters befindet sich ein Architektur-Museum, in dem verschiedene Dokumente über die Bauarbeiten zum Kloster aufbewahrt werden, sowie eine Gemäldesammlung.
    © David L Brown / age fotostock

In nur 50 km Entfernung von Madrid, im Herzen der Sierra de Guadarrama liegt San Lorenzo de El Escorial. Die Stadt vereint ein außergewöhnliches architektonisches Erbe, unter dem besonders die im Auftrag Phillip II. erbaute Schloss- und Klosteranlage "Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial" im Renaissance-Stil hervorzuheben ist. Das monumentale Bauwerk wurde aufgrund seiner Größe und Symbolik eine Zeitlang als das achte Weltwunder betrachtet. Es wurde 1984 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt und enthält unzählige stilechte Wandbehänge, Plastiken und religiöse Objekte. Besonders zu erwähnen sind die schlichten Gemächer des Königs, die Krypta, die Basilika sowie die Bibliothek. Der Bau der Anlage nahm 21 Jahre (1563 bis 1584) in Anspruch: Dies prägte die spanische Redewendung "Durar más que las obras de El Escorial" (wörtlich "länger während als der Bau von El Escorial"), die für Dinge gebraucht wird, deren Ende nicht abzusehen ist. Das zweite meistbesuchte Bauwerk liegt im Valle de los Caídos (8 km vom historischen Zentrum), wo der Diktator Francisco Franco sowie 33'800 Bürgerkriegskämpfer ihre letzte Ruhestätte fanden.

San Lorenzo del Escorial: was sollte man besichtigen?

Die Monumente

Anderswo auf der Erde
Gemeinschaft Madrid : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen