• Login
Sur
© René Mattes
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Sur

Tipps der Redaktion

Sur sieht nicht so aus als hätte sie 60 000 Einwohner. Sie ist die viertgrößte Stadt im Land nach Maskat, Salala und Nizwa und liegt an der Lagune, die aus der Mündung des Wadi Fulayi besteht. Der ockerfarbene Sandboden bietet in einem Umfeld von 20 km in alle Richtungen ein flaches Terrain. Am Horizont, tagsüber vom Dunst der Hitze verschleiert, erhebt sich das Gebirge Hajar Ash Sharqi. Es ragt im Norden Richtung Maskat bis auf 2 000 Meter hinauf. Aber in der Nähe von Sur ist es nicht annähernd so hoch, weshalb der Tourist auf einer Reise nach Sur eher vom Meer fasziniert wird.
Die Stadt Sur ist ebenfalls zum Meer hin ausgerichtet. Das Altstadt-Viertel ist vom restlichen Teil der Stadt durch einen Flussarm getrennt und ist sofort an dem Leuchtturm und den wei?en Häusern erkennbar, die sich seit Jahrhunderten scheinbar unverändert geblieben sind. Bei Flut kreuzen die Fischerboote über die Lagune. Dann ist die Altstadt in wenigen Minuten erreichbar. Bei Ebbe kann man nur mit dem Auto dorthin gelangen (Auto oder Taxi) und muss erst die Lagune umfahren. Das dauert wenigstens eine Viertelstunde.
Gegenüber des historischen Viertels von Sur liegt die traditionelle Werft. Dort werden Segelboote aus Holz repariert, die immer noch von manchen Fischern benutzt werden, aber es werden auch neue gebaut, um die Tradition fortzusetzen. Der omanische Herrscher, Sultan Qabous, hat den Bau eines 25 Meter langen Sambouk angeordnet. Es wurde "Al Massara" (das Glück) genannt; mit dem Aufbau waren etwa zwanzig Arbeiter 9 Monate lang beschäftigt. Das erforderliche Holz wurde aus Malaysia importiert, weil ?man nicht über eine ausreichende Menge dieses Materials verfügte.

Zu sehen

Die Altstadt von Sur: Gehen sie zu dem Platz, wo der renovierte Leuchtturm steht, folgen Sie dann der Allee zum Meer. Setzen sie den Spaziergang an den Häuser vorbei fort. Dabei entdeckt man Höfe und Gassen, die ihren typischen Charakter erhalten haben. Besichtigen sie auch die traditionelle Werft (gegenüber der Altstadt). Dort werden Segelboote aus Holz repariert, die immer noch von manchen Fischern benutzt werden, aber auch neue gebaut, um die Tradition fortzusetzen.

Zu tun

Beobachten Sie wie Meeresschidkröten in der Nähe von Ras Al-Hadd und Ras Al-Junayz ihre Eier legen. Machen Sie vor Ort eine ?Turtle Tour?. Die Besichtigung wird von einem naturkundigen Reiseleiter durchgeführt. Sie beginnt nach Sonnenuntergang, wenn die Meeresschidkröten zum Strand kommen und ihre Eier legen. Am frühen Morgen verschwinden sie wieder. Die Meeresschidkröten kommen das ganze Jahr über an den Strand, um ihre Eier zu legen. Aber die beste Zeit für eine Beobachtung ist von August bis November und bei Vollmond, wenn es einfacher ist sie zu erkennen.

Pluspunkte

  • +  Das historische Erbe der Altstadt.
  • +  Die traditionelle Bootswerft.
  • +  Die Beobachtung der Meeresschildkröten.

Minuspunkte

  • -  Man braucht einen Geländewagen für die Fahrt auf der Küstenstra?e.
  • -  Die Übernachtungsmöglichkeiten sind noch begrenzt.

Zu bedenken

An der Küstenstraße, die nach Maskat führt (Geländewagen erforderlich), lohnen viele Orte einen Zwischenstopp. An ester Stelle steht Qalhat, ein riesiges Ruinenfeld, aus dem ein Denkmal ragt. Es handelt sich um die Grabstätte des heiligen Bibi Maryam. Die Stadt Qalhat, auf den Felsen an der steilen Küste gelegen, erlebte im 13. und 14. Jahrhundert ihre Blühezeit. Sie hat schon immer Reisende angezogen, unter ihnen auch Marco Polo, der hier auf seiner Rückreise aus China vorbeikam.

Zu vermeiden

Sich mit einem eintägigen Ausflug (viel zu kurz) oder mit einem Badeurlaub (ohne Ausflüge) begnügen. Die Region von Sur ist besonders reich an schöner Natur (kleine, stille Buchten, Felsschluchten) und Oasen-Dörfern und bietet ungewöhnliche Abenteuer: ein Nachtlager in der Wüste Wahiba Sands, zum Beispiel. Planen Sie mindestens 2-3 Tage für die Region ein. Während des Ramadan sollte man in der Öffentlichkeit kein Wasser trinken, nicht essen oder rauchen. Man sollte Frauen ohne ihre Erlaubnis, auch wenn sie verschleiert sind, nicht fotografieren. Man darf auch keine Botschaften oder öffentliche Gebäude fotografieren.

Zum Kosten

Ein traditionelles omanisches Gericht isst man im Allgemeinen mit den Händen. Man muss dazu die rechte Hand benutzen. Man sitz dabei in einem kleinen abgetrenten Raum, im Schneidersitz auf einer Matte und an Kissen gelehnt. Auf dem Menü stehen Fisch und gegrilltes Fleisch, das nach dem Vorbild indinischer Currys recht gut gewürzt und mit Reis serviert wird. Die lokale Spezialität wird selten angeboten und heißt Showa: In Bananenblätter gewickeltes Lamm, in der Sonne gegart. Im Land gibt es mehr als 60 Dattelarten. Man ist (nur) mit der rechten Hand. Am Ende serviert man Kaffee (mit Kardamom aromatisiert) in kleinen Tassen (die nur einen Schluck enthalten). Dazu gibt es das bekannte Halwa, eine typische omanische Süßigkeit.

Souvenirs

Duftwasser, Jujuben-Honig (einer der besten der Welt), gemahlene Dufthölzer, Silberschmuck, traditionelles Kaffeegeschirr, Khanjars (silberne Krummdolche, die Männer an sehr schön gearbeiteten Gürteln tragen), traditionelle Mützen (Kimah), Paschminaschals und unterschiedliche Stoffe sowie natürlich den berühmtesten Weihrauch der Welt! Außer im Jemen und in Äthiopien findet man Weihrauchbäume nur noch in Dhofar, im Süden des Sultanats Oman. Man gewinnt ihn aus dem getrockneten Saft, verbrennt ihn anschließend auf Kohle, und den dabei entstehenden, sanften Duft kennen wir aus unseren Kirchen. Der Duft von Weihrauch tötet Fliegen, Mücken und andere Insekten und überdeckt auch unangenehme Gerüche. Ein ausgezeichnetes Geschenk! Man findet ihn am ehesten in Maskat, an den vielen kleinen Ständen des Souks von Muttrah. Kommen Sie möglichst am Morgen, wenn viel los ist. Der Weihrauch aus Dhofar ist neben 119 weiteren edlen Zutaten wie Rose, Myrrhe, Jasmin, Moschus und Sandelholz Bestandteil des Parfüms Amouage, eines der teuersten der Welt.

Klimanote Sur

Wetterhinweise sind Kriterien, die die Wetterbedingungen in Sur gut darstellen. Die verschiedenen Wetteranzeichen sollen Ihnen helfen, Ihre Reise nach Sur perfekt vorzubereiten. So können Sie Aktivitäten planen, die sich am besten für das météo eignen: Strand, Spaziergänge, Besuche von Sehenswürdigkeiten, Museen oder Wintersportarten. Entdecken Sie eine präzise Wettervorhersage für Sur , die alle möglichen Temperaturen, schlechtes Wetter, starke Sonneneinstrahlung und auch die Windstärke miteinbezieht.

Wetter im September
Endnote 82/100
  • Hitzeindex 58% Kaum auszuhalten

    Die Maximaltemperatur ist > 24°, die gefühlte Temperatur liegt zwischen 36°C und 39°C.

  • Niederschlagsindex 100% Trocken / Ideal

    Kein oder wenig Regen (insgesamt < 1,5 mm/Tag).

  • Sonnenindex 96% Sonne / Ideal

    Sonnenschein (80% bis komplett sonnig).

  • Badeindex 96% Sehr angenehm warm / Ideal

    Unbehagen durch starken Wind (Windgeschwindigkeit von mehr als 38 km/h) und starke Temperaturunterschiede zwischen Meerwasser und (unter 18°C) Umgebungstemperatur (> 24°C).

  • Windindex 94% Schwache Brise

    Unbehagen aufgrund von starkem Wind (> 39 km/h) und hoher Umgebungstemperatur (Tmax > 24°C).

  • Feuchtigkeit 74% Richtig

    Wahrscheinlichkeit auf unangenehmes Gefühl steigt bei einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 65%.

Sultanat Oman : Alle Städte
  • Maskat Maskat
  • Dibaa Dibaa
  • Salala Salala
  • Nizwa Nizwa
  • Barka Barka
  • Al Wasil Al Wasil