Kayseri
© Padsaworn Wannakarn / 123RF
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Kayseri

Tipps der Redaktion

Kayseri, die Hauptstadt Kappadokiens, ist vor allem als Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge in der Region bekannt.

Kappadokien, was soviel wie "das Land der schönen Pferde" bedeutet, ist eine Welt für sich. Diese Region im Osten der Zentraltürkei steht seit 1959 unter Naturschutz. Sie war 2.500 vor J.C. von den Hethitern bewohnt, und weist prachtvolle Schätze auf, die von bezaubernder Ruhe umgeben sind.
Die bewundernswerten Landschaften sind einzigartig auf der Welt. Die berühmten Feenkamine, die wissenschaftlich als Monolithen bezeichnet werden, bilden nämlich das Bergpanorama dieses historischen Ortes in Kleinasien. Sie entstammen der Bodenerosion, ein spektakuläres Naturschauspiel, das man gesehen haben sollte.
Hier findet man auch ehemalige Höhlenwohnungen, die heute geschützt sind. Zu besichtigen sind auch zahlreiche Kirchen (380 sind verzeichnet), von denen manche in den Fels gehauen sind. Das Tal von Göreme, das größte religiöse Zentrum der Region, enthält schon für sich allein elf Kirchen, davon die Tokali Kilise (Kirche mit Schnalle), die größte unter ihnen, die aus dem 5. Jahrhundert stammt. Die Wandverzierungen sind äußerst gut erhalten.
Kappadokien besitzt ebenfalls unterirdische Städte wie Kaymakli (die zweitgrößte der Region), die aus unzähligen Galerien besteht, die in den vulkanischen Tuffstein gegraben sind. Um sich vor Angreifern zu schützen, haben die Bewohner der damaligen Zeit eine vollständige Stadt mehrere Meter unter der Erde errichtet.

Verschiedene deutsche Reiseveranstalter bieten Rundreisen zur Entdeckung dieser Region. Bei dieser Reise sind vor der Besichtigung von Istanbul zwei Tage der Entdeckung der örtlichen touristischen Sehenswürdigkeiten gewidmet. Zusätzlich zur Fahrt durch wunderbare Landschaften umfasst das Programm auch eine Verkostung von lokalen Spezialitäten in einer Höhlenwohnung und ein Abendessen mit Folkloreshow.

Zu sehen

Die Felsbauten von Göreme und ihre Höhlenkirchen.
Die Zeremonie der drehenden Derwische in Saruhan Kervansarayi. Diese Männer, die dem muslimischen Mevlevi-Orden angehören, werden so nach ihrem Gebetstanz benannt, bei dem sie sich fortgesetzt um die eigene Körperachse drehen, um sich in einen Trancezustand zu versetzen.
Die unterirdische Stadt Kaymakli, die zu den wenigen Städten gehört, die besichtigt werden können. In Kappadokien gibt es ca. 200 solcher Höhlenbauten. Die verschiedenen auf mehreren Ebenen angeordneten Räume verfügen in der Mitte über Lüftungsschächte, damit der Sauerstoff in die Untergeschosse dringen kann.

Zu tun

Eine Fahrt im Heißluftballon, um die Landschaften von Kappadokien vom Himmel aus zu beobachten.
Eine Verkostung von Turasan-Weinen, dem wichtigsten Weinproduzent der Region. Er besitzt mehr als 50 Hektar Weinberge.

Pluspunkte

  • +  Die naturbelassene Umgebung
  • +  Eine Landschaft, die Ihnen den Atem raubt
  • +  Die kurzen Entfernungen vor Ort

Minuspunkte

  • -  Eine hohe Besucherzahl in der Hauptsaison

Zu bedenken

Kappadokien liegt nicht am Meer, aber die Sonneneinstrahlung ist trotzdem ziemlich stark. Für empfindliche Hauttypen muss ein Sonnenschutz verwendet werden, um Sonnenbrände zu vermeiden.
Vergessen Sie nicht, eine Weste einzupacken, denn wenn es auch heiß ist, bleiben Kirchen und unterirdische Städte trotzdem recht kühl.

Zu vermeiden

Es gibt Wechselstuben in der Nähe der touristischen Sehenswürdigkeiten, sowie in den Hotels, aber der Wechselkurs ist immer günstiger am Flughafen. Daher ist es besser, Geld vor dem Verlassen des Flughafens zu wechseln.
Vermeiden Sie es, unbequeme Schuhe zu tragen, mit denen Sie die touristischen Sehenswürdigkeiten nicht gelassen besichtigen können; dasselbe gilt für Schuhe mit glatter Sohle. Der Boden ist manchmal ziemlich rutschig.

Zum Kosten

Jede Mahlzeit ist ein wahres Fest! Das türkische Essen ist ganz einfach köstlich. Die Vorspeisen werden in Form von verschiedenen und abwechslungsreichen Mezze serviert: gefülltes Gemüse, Börek, Auberginenkaviar, marinierte Sardinen... Die Hauptspeise besteht häufiger aus Fleisch als aus Fisch, da die Region nicht am Meer liegt. Das gegrillte oder marinierte Fleisch ist ausgezeichnet und wird mit Gemüse oder Bulgur angeboten. Am Ende der Mahlzeit gibt es kandierte Früchte, aber auch Baklava, etwas für Liebhaber von Blätterteiggebäck mit Honig!

Souvenirs

Die Souvenirs aus Kappadokien sind dieselben, die man in anderen Regionen der Türkei finden kann: Silberschmuck, Lederwaren, einheimische Produkte usw. Die getrockneten Früchte sind köstlich, genau wie die lokalen Gewürze. Wenn Sie aber ein antikes Objekt mitbringen wollen, achten Sie auf seine Authentizität, denn der Besitz eines Gegenstandes, der zum kulturellen Erbe des Landes gehört, ist gesetzlich strafbar.

Türkei : Alle Städte
  • Istanbul Istanbul
  • Ankara Ankara
  • Izmir Izmir
  • Antalya Antalya
  • Bodrum Bodrum
  • Izmir-Kusadasi Izmir-Kusadasi