Ho Chi Minh Stadt

  • Das ehemals als Saigon bekannte Ho Chi Minh-Stadt ist im Hinblick auf Einwohnerzahl und wirtschaftliche Bedeutung das wichtigste Ballungszentrum in Vietnam. Den ganzen Tag über herrscht hier eine hektische Betriebsamkeit, wenn sich Tausende und Abertausende von Rollern und Fahrrädern ihren Weg durch die verstopften Straßen bahnen. Die Stadt wächst und wächst und inmitten des großstädtischen Treibens ...
    © Glowimages / age fotostock
  • Die Wirtschaftsmetropole Vietnams mit einer Mischung aus typisch kolonialen und modernen Vierteln ist voller Kontraste.
    © Glowimages / age fotostock
  • Das Rathaus von Hô-Chi-Minh-Stadt wurde von den Franzosen zwischen 1902 und 1908 errichtet und ist ein wunderschönes Beispiel der französischen Kolonialarchitektur.
    © Glowimages / age fotostock
  • In Hô-Chi-Minh-Stadt kann man zahlreiche Pagoden besichtigen, u.a. die Pagoden des Jade-Kaisers, Giac-Lam oder Ninh-Naghîem.
    © Glowimages / age fotostock
  • Diese Pagode mit ihren polychromen und monumentalen Skulpturen, den Mosaiken und dem kleinen Garten ist einer der besonders zauberhaften Tempel der Stadt.
    © Glowimages / age fotostock
  • Die Wirtschaftsmetropole Ho-Ch-Minh-Stadt, wie sie heute offiziell genannt wird, hieß früher Saigon.
    © Glowimages / age fotostock
  • Ho-Chi-Minh-Stadt wird nach wir vor vom Aufschwung geprägt, der sich durch ein harmonisches Miteinander zwischen Tradition und Moderne auszeichnet.
    © Glowimages / age fotostock

Das ehemals als Saigon bekannte Ho Chi Minh-Stadt ist im Hinblick auf Einwohnerzahl und wirtschaftliche Bedeutung das wichtigste Ballungszentrum in Vietnam. Den ganzen Tag über herrscht hier eine hektische Betriebsamkeit, wenn sich Tausende und Abertausende von Rollern und Fahrrädern ihren Weg durch die verstopften Straßen bahnen. Die Stadt wächst und wächst und inmitten des großstädtischen Treibens findet man zwischenzeitlich neben den traditionellen Verkaufsständen immer mehr große Marken. Ho Chi Minh - oftmals Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge in das Mekong-Delta - bietet sich durchaus für einen ein- oder zweitägigen Aufenthalt an, allein schon, um die Atmosphäre jener Stadt hautnah zu erleben, deren geschichtsträchtige Vergangenheit vor allem im kolonialen und im chinesischen Viertel bis heute deutliche Spuren hinterlassen hat.

Ho Chi Minh Stadt: was kann man unternehmen?

Besichtigung des Kolonialviertels, in dem noch zahlreiche wunderschöne und geschichtsträchtige Gebäude erhalten sind wie das alte Hauptpostamt, die 1876 erbaute Kathedrale Notre Dame oder die Oper.
Spaziergang durch das chinesische Viertel der Stadt, Cholon, mit seinen labyrinthartigen Gassen, die von zahlreichen Verkaufsständen gesäumt werden.
Besichtigung der Pagode der Dame Celeste, der Schutzpatronin der Seefahrer
Über den Markt schlendern (Tipp: die Lebensmittelstände sind interessanter als das Souvenirangebot).
Eine Rundfahrt mit dem Roller, am besten als Sozius eines erfahrenen Vietnamesen, um die brodelnde Atmosphäre dieser Stadt direkt von der Straße aus zu spüren? ein tolles Erlebnis!
Eine Massage im Blinden-Zentrum - ein sehr bewegendes und einzigartiges Gefühl!

Das Ambiente in den Markthallen im Stadtzentrum, vor allem an den Lebensmittelständen, wo man zudem weniger bis gar keine Touristen antrifft.
Die Tunnel von Cu Chi, 45 km von der Stadt entfernt, eignen sich für eine interessante Halbtagestour.

  • Die alten Bauwerke aus der Kolonialzeit
  • Die Animation in den Bars der großen Hotels
  • Die Atmosphäre in den Gassen des chinesischen Viertels
  • Der Lärm und der Verkehr
  • Die Verschmutzung und die Hitze im Sommer
  • Die Taschendiebe

Erinnerung

Vor Ihrer Abreise sollten Sie sich unbedingt eine Maniküre oder Pediküre gönnen, da dies hier nicht mal 5 Euro kostet!

Zu vermeiden

Souvenirs in Ho Chi Minh-Stadt kaufen, wo alles sehr viel teurer ist.

Ho Chi Minh Stadt: was sollte man essen?

Zahlreiche Gerichte werden mit Meeresfrüchten aus dem Mekong-Delta zubereitet. Wie in ganz Vietnam auch hier empfehlenswert: die berühmte Pho-Suppe, Fischgerichte, Fleisch und Gemüse mit "Nuoc Mam", einer köstlichen Fischsauce. Tit Cai ist Hundefleisch: Entscheiden Sie selbst, ob Sie es probieren wollen oder nicht!

Ho Chi Minh Stadt: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Ein Bild in einer der zahlreichen Galerien der Stadt kaufen.
Wanderrucksäcke bekannter Marken in allen Größen können zu höchst interessanten Preisen erworben werden. Schwierig zu sagen, ob es sich um echte oder gefälschte Markenartikel handelt, normalerweise stammen die Produkte aber aus den vor Ort ansässigen Werken.
Flugzeug, PKW, Fahrrad, Roller usw. ...als Miniaturausgabe aus Dosen gefertigt.
Militärbekleidung vom Helm über Tarnanzüge bis hin zur Uniform.
In den Markthallen können Sie leckeren Lotustee und Kaffee kaufen.

Hotelbewertungen Ho Chi Minh Stadt Getestete Hotels
  • 8.95 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Park Hyatt Saigon
    Ho Chi Minh Ville - Vietnam
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das sicherlich zu den komfortabelsten Hotels von Ho Chi Minh ...

  • 8.35 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Hotel Majestic Saigon
    Ho Chi Minh Ville - Vietnam
    Hotel Hotel 0 Etoile(s)

    Das Majestic ist ein historisches Hotel direkt im Stadtzentrum ...

  • 8.3 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Sofitel Saigon Plaza
    Ho Chi Minh Ville - Vietnam
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Das komfortable, moderne Hotel mit erlesener Küche wird dem guten ...

  • 8.3 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    CARAVELLE
    Ho Chi Minh Ville - Vietnam
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das legendäre Hotel Caravelle in Ho Chi Minh Stadt ist eine ideale ...

Anderswo auf der Erde
Vietnam : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen