• Login
Wallis und Futuna
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Kultur Wallis und Futuna

Wallis und Futuna : Entdecken Sie die Kultur des Landes

Wallis und Futuna : Entdecken Sie die Geschichte des Landes

Historische Daten

Zwischen 1 500 und 500 v. Chr. sind Wallis und Futuna bewohnt von Bevölkerungen aus Neukaledonien.
Im 15. Jahrhundert n. Chr. ist Futuna unter der Herrschaft Samoas, während Wallis besetzt ist von der Bevölkerung von Tonga.
Im Jahre 1616 entdecken die holländischen Forscher Jacques le Maire und William Schouten die Insel.
Im Jahre 1767, nach der Entdeckung Tahitis, kommt der britsche Seefahrer Samuel Wallis auf der Insel an, die fortan seinen Namen trägt.
1887, Wallis steht unter französischem Protektorat. Futuna kommt ein Jahr später hinzu.
Im Jahr 1961 wurde die Inselgruppe zu einem Überseegebiet.
1993, sind Wallis-et-Futuna Opfer eines starken Erdbebens.
2002 wird Christian Job Präfekt von Wallis-und-Futuna.
Im Januar 2004 tritt das Gesetz über die Laizität (verbietet das Tragen religiöser Symbole in öffentlichen Schulen) in Kraft.
700 v. Chr. beginnen Polynesier aus Samoa, die Marquisen-Inseln zu bevölkern.
1595 entdeckt Alvaro Mendana - der aus Peru kam, um die Salomon-Inseln zu besiedeln - die Marquisen-Inseln.
1774 macht Kapitän James Cook Halt auf den Marquisen-Inseln .
1791 machen der Marseiller Seefahrer Marchand und der Amerikaner Ingraham einen Zwischenstopp auf den Inseln der Süd-Gruppe und entdecken die Inseln der Nord-Gruppe.
1797-1798, Ankunft auf der Insel der erste Missionare der London Missionary Society.
1804, lässt eine russischeExpedition zwei Seeleute an Land, einen Mann aus Bordeaux und einen Schotten, und nimmt Kunstwerke von den Marquisen mit.
1813, der Amerikaner David Porter erklärt einem Stamm von Nuku Hiva, den Taip, Einwohner des Tals Taipivai, den Krieg. Der Schriftsteller Herman Melville verlässt den Walfänger, auf dem er angeheuert hatte, landet in Nuku Hiva und verbringt eine gewisse Zeit bei den Hapaa und den Taipi.
1838, die französische wissenschaftliche Mission von Jules Dumont d'Urville landet auf der Insel Nuku Hiva. Die katholische Missionare beginnen die Evangelisierung der Bewohner der Marquisen: Lieder, Tänze, Tätowierungen, Blumen im Haar und Nacktheit werden verboten. Französisch ersetzt die Sprache der Marquisen in den Schulen.
1842 ruft Admiral Dupetit-Thouars Protektorat im Namen Frankreichs auf den Marquisen das Protektorat aus. Seit diesem Zeitpunkt sind die Bürger der Marquisen Franzosen.
1956, das Rahmengesetz Defferre setzt die progressive politische Autonomie der Kolonien (Schaffung von Gebietskörperschaften und lokalen Regierungen) und der französischen Einrichtungen in Französisch-Polynesien durch.
1958, die neue Verfassung der Fünften Republik bietet Polynesien per Referundum die Unabhängigkeit oder Autonomie innerhalb der Französischen Gemeinschaft: die Inseln wählen die Autonomie und entscheiden, in Frankreich zu bleiben.
1984, ein Status der internen Autonomie wird angenommen und ermöglicht den Polynesiern direkt von ihren Abgeordneten regiert zu werden. Die lokale Regierung hat die Legislative. Heute sind die Marquisiens durch ihre Gemeinden verwaltet und delegieren Berater zur Territorialversammlung in Papeete.
Von 1984 bis 1986 und von 1991 bis 2004 ist Gaston Flosse Präsident der Regierung von Französisch-Polynesien.
1993 Unterzeichnung des ?Paktes für Fortschritt?, einer Richtlinien für die Entwicklung Polynesiens.
1996 Beendigung der Atomtests im Pazifik.
2003 Feierlichkeiten zum hundertsten Todestag von Paul Gauguin.
Dezember 2003, der Senat stimmt über den neuen Status der Autonomie von Französisch-Polynesien, die ein Überseeland wird.
Januar 2004, das Gesetz über die Laizität (verbietet das Tragen religiöser Symbole in öffentlichen Schulen) tritt in Kraft.
14. Juni 2004, Oscar Temaru wird Präsident von Polynesien.
9. Oktober 2004, Senator Gaston Flosse wird zum Präsidenten der polynesischen Versammlung gewält.
3. März 2005, Oscar Temaru wird zum Präsidenten der Polynesien gewählt. 26. Dezember 2006, der Bürgermeister von Bora Bora, Gaston Tong Sang, wird zum Präsidenten von Französisch-Polynesien gewählt.
Januar 2007, im Anschluss an die Verabschiedung des neuen Gesetzes zu Übersee wird Wallis und Futuna zu einer COM (Collectivité d'Outre-Mer - Übersee-Körperschaft) mit weitgehender Autonomie.

Wallis und Futuna : Informieren Sie sich über Feiertage und Veranstaltungen des Landes

Feste und Events

1. Januar
Neujahr.
März/April
Ostern.
Ende April
Kirchweihfest in Saint-Pierre.
8. Mai
Tag des Sieges von 1945.
Mai
Christi Himmelfahrt.
14. Juli.
Nationalfeiertag und Autoreifenrennen in Mamoudzou.
15. August
Mariä Himmelfahrt.


1. November
Allerheiligen.
11. November
Jahrestag des Waffenstillstands von 1918.
25. Dezember
Weihnachten.