Ayia Napa

  • Der Strand von Makronisos ist ebenso schön wie der von Nissi, doch wesentlich ruhiger.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Am Strand von Nissi reihen sich Bars und Imbissbuden dicht an dicht.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Agia Napa ist für sein Nachtleben bekannt. In der Altstadt füllen Diskos und angesagte Bars ganze Straßenzüge.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Die Kapelle Profitis Ilias auf einem Hügel über dem Bade- und Touristenort Protaras.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Das Cap Greco an der Südost-Spitze Zyperns trennt Agia Napa von Protaras.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Im Vergleich zu Agia Napa ist der Bade- und Touristenort Protaras deutlich ruhiger.
    © Thierry Lauzun / age fotostock
  • Agia Napa war einst ein kleines Dorf von vielen im Osten Zyperns, hat sich mittlerweile jedoch zu DER Touristenhochburg der Insel entwickelt. Mit der Teilung der Insel im Jahre 1974 wurde der Zugang zum berühmten Badeort Famagusta, der ganz in der Nähe liegt, geschlossen. Das Küstendorf erfreute sich zunächst bei den Einwohnern von Nikosia als Wochenendziel großer Beliebtheit und hat sich nach und ...
    © Thierry Lauzun / age fotostock

Agia Napa war einst ein kleines Dorf von vielen im Osten Zyperns, hat sich mittlerweile jedoch zu DER Touristenhochburg der Insel entwickelt. Mit der Teilung der Insel im Jahre 1974 wurde der Zugang zum berühmten Badeort Famagusta, der ganz in der Nähe liegt, geschlossen. Das Küstendorf erfreute sich zunächst bei den Einwohnern von Nikosia als Wochenendziel großer Beliebtheit und hat sich nach und nach zu einer kleinen Touristenstadt entwickelt, die sich mittlerweile bis Protaras auf der anderen Seite des Kaps Greko erstreckt. Heute ist Agia Napa besonders im Sommer als DER Partyort Zyperns bekannt. Eine Reise nach Agia Napa lohnt sich, denn die Stadt ist "DER" Badeort im äußersten Osten der Insel, ganz dem Nachtleben gewidmet, und dadurch seit einigen Jahren von vielen jungen Menschen, inklusive der einheimischen Jugend, bevölkert. Man spricht sogar vom "neuen Party-Mekka". Heute ziehen feine Sandstrände und türkis-blaues Wasser die Besucher nach Agia Napa (d.h. "Jungfrau des heiligen Waldes"), das seit 450 Jahren Pilgerort ist. Das kleine byzantinische Kloster am zentralen Platz der Stadt liefert dafür den Beweis. Es ist aber auch der einzige Ort der Stadt, der von der reichen Kulturvergangenheit der Insel zeugt. Denn, wenn Agia Napa heutzutage verehrt wird, dann vor allem von Bauherren und Unterhaötungsprofis, die in diesen Ort investiert haben, und sich noch nicht zwischen Luxustourismus und Paradies für Nachtschwärmer entschieden haben. Hotels und Kommerz sprießen aus dem Boden, und die Stadt entwickelt sich in unkontrollierten Bahnen. So gut wie es als kleiner Ort eben geht. Etwa 10 km nördlich floriert dagegen Protaras, ein anderes dem Tourismus gewidmetes "Produkt", das man im Moment nur von April bis Oktober konsumieren kann (Öffnungszeiten des Badeorts).
Wissenswertes: Die Hotels der Insel bieten ein gutes Niveau in Bezug auf Komfort und Ausstattung. Die zum Essen bestellten Getränke gehen immer auf Ihre Rechnung. Die Themen-Buffets, die am Abend gelegentlich angeboten werden, sind zusätzliches Programm, die Teilnahme ist also freiwillig.
Die Strände sind alle öffentlich zugänglich.
Die Wassersportangebote hängen zum größten Teil von den privaten Anbietern ab, die sich in der Regel in der Nähe der Hotels am Strand befinden, und sind daher zu bezahlen.
Es gibt in der Regel keinen Taucherklub an den Stränden der Hotels, dort wird man Ihnen jedoch ein Tauch-Zentrum nennen können.
Die Geschäfte schließen am Samstagnachmittag und Sonntag, was die Städte trostlos erscheinen lässt.

Ayia Napa: was kann man unternehmen?

Dies ist eine Region der flachen Ebenen und des Meeres, die keine besonderen kulturellen Reichtümer aufweist. Zwischen Agia Napa und Protoras erstreckt sich das Vorgebirge des Kaps von Greco. In Richtung Norden sollten Sie sich nicht den schönen Strand in der Feigenbaumbucht (Fig Tree Bay) nicht entgehen lassen. Vom Hafen von Agia Napa aus können Sie eine Vielzahl von Bootsausflügen zu den schönsten Stränden der Region unternehmen, die weiter in östlicher Richtung liegen, und einen Blick auf den alten Badeort von Famagusta, einer Phantomstadt seit den Auseinandersetzungen von 1974. Agia Napa ist auch Abfahrtspunkt für große Angeltouren.

Agia Napa hat sich vollständig dem Nachtleben verschrieben und wird deswegen seit einigen Jahren von jungen Menschen bevölkert. Man spricht sogar vom "neuen Party-Mekka". Heute ziehen feine Sandstrände und türkis-blaues Wasser die Besucher nach Agia Napa, das seit 450 Jahren Pilgerort ist. Der einzige Überbleibsel seiner reichen kulturellen Vergangenheit, ist das byzantinische Kloster am zentralen Platz, das einen Umweg wert ist.

  • Ein Hotelwesen von großer Qualität
  • Die schönsten Strände der Insel: weißer, feiner Sand, klares Wasser
  • Der Mangel an Authentizität
  • Kaum kulturelle Stätten

Erinnerung

Diejenigen, die Altgriechisch gelernt haben, werden sich freuen, die Schilder lesen zu können: Es ist das gleiche Alphabet! Die anderen brauchen sich keine Sorgen zu machen: Jedes Schild ist auch mit einer englischen Aufschrift versehen. Vergessen Sie nicht, dass man in Zypern links fährt (und es passiert schnell, dass man das auf einer kleinen Straße vergisst).

Zu vermeiden

Diese Region der Insel zeichnet sich durch ihr historisches Erbe und ihre Authentizität aus. Von der reichen kulturellen Vergangenheit bleibt wenig zu besichtigen. Wichtig für diejenigen, die Animation rund um die Uhr wünschen: Agia Napa ist in der Nebensaison sehr ruhig und Proratas erwacht bis zum Beginn der Hauptsaison nicht wieder zum Leben, das heißt von April bis Oktober (Öffnungszeiten des Badeorts).

Ayia Napa: was sollte man essen?

Einen Teller Kleftiko, wenn Sie einen bekommen. Das ist eine der traditionsreichsten Spezialitäten der Insel, aber unglücklicherweise bevorzugt das, mehrheitlich britische, touristische Publikum eher Hamburger und Pizzas. Insofern sollten Sie nicht zögern die Taverne Ihrer Wahl anzurufen und danach fragen, bevor Sie sich aufmachen, um dieses auf kleiner Flamme stundenlang im Ofen gegarte, mit Kartoffeln servierte Lamm genießen zu können. Andernfalls versuchen Sie das zypriotische Moussaka: serviert in einem Tontopf, besitzt es einen rustikalen und wirklich angenehmen Geschmack. Für etwas mehr Ambiente begeben Sie sich in die Dörfer.

Ayia Napa: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Wein. Die Insel Zypern produziert interessante Weinsorten, die man zuhause genießen kann, um die Atmosphäre der Insel wieder zu beleben. Unter den namenhaftesten Sorten findet man den Weißwein von Omodos und von Kilani, von den Hängen des Troodos-Gebirges, sowie die Roten von Ahera und Semeli. Bringen Sie auch eingelegtes Obst und Gemüse (Auberginen, Quitten), Honig und Marmelade mit seltenen Aromen mit (grüne Feige oder Bergamotte). Was die Souveniers anbetrifft, ist Zypern für die Spitze von Lefkara berühmt, Flechtarbeiten und Töpferkunst.

Hotelbewertungen Ayia Napa Getestete Hotels
  • 8.5 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Nissi Beach
    Ayia Napa - Zypern
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Als erstes Hotel in Ayia Napa hat sich das Nissi Beach den besten ...

  • 8.35 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Olympic Lagoon Beach Club
    Ayia Napa - Zypern
    Hotel Hotel 0 Etoile(s)

    Dieses kleine Hotel bietet 19 nagelneue Zimmer. Wer hier absteigt, ...

  • 8.1 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    So Nice Boutique Suites
    Ayia Napa - Zypern
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    So außergewöhnlich dies in einer so jungen und "partylustigen" ...

  • 8.0 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Grecian Bay
    Ayia Napa - Zypern
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Grecian Bay, ein Luxushotel direkt am Strand, richtet sich ...

Anderswo auf der Erde
Zypern : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen