Top 10 der buntesten Städte der Welt
Geposted 06.11.2018 3 teilen

NeuigkeitenIndien

Twitter Facebook 3 teilen

Die Schönheit einer Stadt ist von vielen Faktoren wie Baustil, Sauberkeit, Landschaft, Menschen, Ruhe abhängig. Reiseexperten meinen, dass die bunten Farben eine wichtige Rolle für die Schönheit einer Stadt spielen. Wir haben die buntesten Städte der Welt herausgesucht und hier zusammengefasst. Dabei ist jede einzelne Stadt auf ihre eigene Art und Weise beeindruckend!

  • Twitter
  • Facebook
  • Nyhavn, Dänemark
    Nyhavn, Dänemark

    Hier in Nyhavn, im Hafenviertel von Kopenhagen bewundert man nicht nur die Holzschiffe, sondern auch viele bunte Häuser auf den beiden Seiten des Kanals. Diese alte Gebäude stammen aus dem 16. Jahrhundert. Viele von ihnen wurden heute in Cafés und Restaurants umgebaut. Das älteste Haus mit dem Nummer neun , wurde 1661 erbaut. Früher wurde ein Teil dieser alten Gebäude vom berühmten dänischen Künstlern bewohnt. Im Haus mit dem Nummer 20 war einst der berühmte Märchen-Schriftsteller Hans Christian Andersen gewohnt. So kann man sagen, dass dieses Haus bunt und schön wie ein Märchen ist.

    ©Scanrail/123RF
  • Chefchaouen, Marokko
    Chefchaouen, Marokko

    Diese beliebte, historische nordmarokkanische Stadt liegt im nordwestlichen Rif-Gebirge in einer Höhe von etwa 560 bis 600 m ü. d. M. und ist etwa 62 km (Fahrtstrecke) südlich von Tétouan entfernt. Die Stadt ist bekannt für ihre blau gewaschenen Gebäude. Diese Gebäude wurden blau geschmückt, wegen der jüdischen Flüchtlinge, die in die Stadt im Jahr 1930 gekommen sind. Im Judentum stellt das Blau den Himmel dar. Im Jahr 1930 haben die Einheimischen alle Gebäude nach den jüdischen Tradition und Geschichte blau gestrichen, deshalb sieht das ganze Dorf dank seinem Blauton aus wie eine Wasserwelt.

    © Anette Andersen/123RF
  • Bo-Kaap, South Africa
    Bo-Kaap, South Africa

    Dieser farbenfrohe, historische Ort ist ein Stadtteil von Kapstadt in der südafrikanischen Provinz Westkap. Bekannt für seine engen, gepflasterten Gassen und seine bunten leuchtenden Häuser wurde die Stadt im Jahre 1760 im niederländischen und georgischen Baustil von den Sklaven gebaut, als sie im 16. und 17. Jahrhundert von den Holländern aus Indonesien, Malaysia und anderen afrikanischen Ländern nach Kapstadt gebracht wurden. Schließlich entschlossen sie diesen Ort in leuchtenden Farben zu malen, als Ausdruck ihres Glücks über ihre Freiheit.

    ©bennymarty/123RF
  • Jodhpur, Indien
    Jodhpur, Indien

    Umgeben von über 100 Häusern und geschützt von dem Mehrangarh Fort ist dieser Ort Spitzname für seine blauen gewaschenen Häuser. Auch als die " Blaue Stadt" bekannt, ist Jodhpur die zweitgrößte indische Stadt in Rajasthan. Die blaue Farbe spielt hier auch eine bedeutende Rolle. Die indische Priesterkaste, die Brahmanen, begann ihre Häuser blau zu streichen, damit sich ihre Häuser von den allen anderen Häusern unterscheiden können. Später folgten die Mitglieder anderer sozialer Kasten der Tradition und streichelten auch ihre Häuser blau. Heute ist die Farbe Blau ein Symbol der Fähigkeit der Einheimischen. Die weißen Gebäudeanstriche können die Häuser kühl halten und helfen dabei, in der großen der Hitze der umliegenden Thar-Wüste zu widerstehen.

    © Aliaksandr Mazurkevich/123RF
  • Willemstad, Curaçao
    Willemstad, Curaçao

    Diese historische Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe und zur Hauptstadt zählt, verfügt über eine farbenfrohe Innenstadt mit 750 Geschäften, Restaurants, Privatresidenzen, Einkaufszentren und Regierungsgebäuden. Alles begann in den 1800er Jahren mit dem Generalgouverneur Albert Kikkert, der unter häufigen Migräne-Kopfschmerzen leidete. Er dachte dass, die Reflexion des Sonnenlichts von den damals weißen Gebäuden seine Kopfschmerzen verursachte. So befahl er, dass alle Gebäude in der Innenstadt mit hellen Farben statt mit Weiß gestrichen werden sollten. Diese heute denkmalgeschützten Gebäude sind ein gutes Beispiel für den klassischen niederländischen Baustil, der auf das Jahr 1600 zurückgeht.

    ©Junior Braz/123rf
1