• Login

Sydney

Reiseführer
  • Es gibt mehr in Sydney zu entdecken als den Bondi Beach und das Opernhaus. 94 Prozent der vier Millionen Einwohner Sydneys sind europäischer Abstammung. Grund genug, sich auch gleich zu Hause zu fühlen. 
Schon der Anflug auf die bezaubernde Kulisse mit der sonnigen Skyline und den vielen blauen Hafenbuchten lässt einen unruhig auf dem Sitz hin- und herrutschen. Sydney und seine "Sydneysider", wie ...
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF
  • Die Architektur des Opernhauses wurde vom Dänen Jorn Utzon entworfen.
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF
  • Sydney ist die bevölkerungsreichste Stadt in Australien.
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF
  • Die Einwohner von Sydney werden auf Englisch "Sydneysiders" genannt.
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF
  • Sydney hat mehr als 70 Strände. Zu den bekanntesten zählen Bondi Beach und Manly Beach.
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF
  • Das Stadtgebiet von Sydney erstreckt sich über zwei Regionen: die Cumberland Plain und das Hornsby Plateau.
    © Chaiwat Leelakajonkij / 123RF

Es gibt mehr in Sydney zu entdecken als den Bondi Beach und das Opernhaus. 94 Prozent der vier Millionen Einwohner Sydneys sind europäischer Abstammung. Grund genug, sich auch gleich zu Hause zu fühlen.
Schon der Anflug auf die bezaubernde Kulisse mit der sonnigen Skyline und den vielen blauen Hafenbuchten lässt einen unruhig auf dem Sitz hin- und herrutschen. Sydney und seine "Sydneysider", wie die Bewohner Sydneys liebevoll genannt werden, schliessen jeden ins Herz, der den weiten Weg hierher gemacht hat.
Sydney - das ist Strand- und ausgeprägtes City- und Partyleben, knallrote Sonnenauf- und untergänge, Natur pur und Kultur ohne Ende. Architektur, köstliche Kulinarien aus aller Welt, Cricket- und Rugbyspiele, Wellenreiten und Tauchen. Herzensgute und extrem entspannte Menschen prägen das Stadtbild.
Die Lebensphilosophie der Menschen lautet: "Laid back". Hier achtet jeder auf das richtige "Work-Life-Balance": Es wird hart gearbeitet, aber in den frühen Morgenstunden vor Arbeitsbeginn geht es erstmal aufs Surfbrett. Und in der Mittagspause wird sehr gerne mit den "Mates" gejoggt und nach Feierabend springt man gerne noch mal kurz ins Meer.

Sydney: was kann man unternehmen?

Darling Harbour
Der einstige Industriehafen von Sydney ist heute ein attraktives Vergnügungszentrum für die ganze Familie. An Wochenenden finden auf mehreren Freilichtbühnen Aufführungen statt. Für kleine Kinder gibt es Spielplätze, für größere das Imax Theatre mit der größten Kinoleinwand der Welt. Erwachsene können in Dutzenden von interessanten Geschäften stöbern oder sich in schicken Restaurants und Cafés am Wasser erholen.

Opera House
Das schimmernde Muscheldach des Opernhauses direkt am Hafen ist das Wahrzeichen der Stadt Sydney. Mit dem revolutionären Design des Gebäudes gewann der dänische Architekt Jörn Utzon einen Architektenpreis - und das Recht, die Oper in Sydney zu bauen. Nach sieben Jahren Ärger mit australischen Bürokraten, denen das Projekt zu teuer wurde, gab Utzon auf. Sein Werk wurde erst nach 14 Jahren Bauzeit vollendet - mit Hilfe einer Lotterie, die das notwendige Geld einbrachte. Die Oper beherbergt die Opernbühne, einen Konzertsaal und ein Theater.

Sydney Opera House, Führungen tgl. 9-17 Uhr, 16,20 A$, Bennelong Point, www.sydneyoperahouse.com

 Australien  Australien
Sydney: die Schlüsseldaten

Flåche : Der Kontinent ist 7 686 850 km² groß, d.h. fast 22 mal so groß wie Deutschland. km2

Einwohnerzahl : Über 21,2 Millionen Einwohner hat das weite Australien: Davon 92 % weiße Europäer, etwa 1 % Aboriginies und 7 % Asiaten. Einwohner

Zeitverschiebung : Der Zeitunterschied lässt sich in Australien in drei Zeitzonen unterteilen: Im Westen sind es 7 Stunden mehr, im mittleren Teil des Landes sind es achteinhalb Stunden mehr und im Osten sind es gleich 9 Stunden mehr als zu unserer mitteleuropäischen Zeit (MEZ).

Erinnerung

Australien hat ein äußerst hartes Einwanderungsgesetz. Entsprechend scharf reagieren die Behörden auf Missbräuche. Wer die festgelegte Besuchszeit (üblicherweise 6 Monate) des Touristenvisums überschreitet oder unerlaubt arbeitet, dem droht nicht nur Ausweisung, sondern ein mehrjähriges Rückkehrverbot. Wer sich während eines Australienbesuchs entscheidet, einen Antrag auf Einwanderung zu stellen, muss dies von seinem Heimatland aus tun.

Zu vermeiden

Dank der geografischen Isolation ist Australien bisher von verschiedenen landwirtschaftlichen Krankheiten - etwa der Maul- und Klauenseuche - verschont geblieben. Dass dies so bleibt, dafür sorgt an den Grenzübergängen eine ganze Armee von Beamten. Schon beim Landeanflug auf Sydney werden Besucher davor gewarnt, Lebensmittel ins Land zu bringen. Früchte und Fleischwaren sind absolut tabu, andere Artikel (etwa Schokolade) werden toleriert, so lange sie auf dem Zollformular deklariert sind. Wer gegen die Gesetze verstößt und von speziell trainierten Schnüffelhunden oder Röntgenmaschinen erwischt wird, dem drohen empfindliche Strafen.

Sydney: was sollte man essen?

Edna's Table Fein angerichtete australische Produkte wie Känguruh oder Krokodil, 204 Clarence Street, City, Tel. 02/92 67 39 33

Sydney: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Authentische Aboriginekunst verkaufen Hogarth Galleries Aboriginal Art, 7 Walker Lane, Paddington und The Aboriginal & Tribal Art Centre, 117 George Street.

Hotelbewertungen Sydney Getestete Hotels
  • 9.55 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Shangri-La Hotel Sydney
    Sydney - Australien
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das stilvolle Hotel in der Nähe des Opernhauses bietet einzigartige ...

Anderswo auf der Erde
Australien : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen