• Login
Gemeinschaft Madrid
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Kultur Gemeinschaft Madrid

Gemeinschaft Madrid : Entdecken Sie die Kultur des Landes

Gemeinschaft Madrid : Entdecken Sie die Geschichte des Landes

Historische Daten

1100 v. Chr.: die Phönizier und die Griechen treten den Keltiberern bei.
201 n. Chr.: Präsenz der Römer vor den Wandalen und den Westgoten.
711-1492: muslimische Ära, die mit den ?katholischen Königen? endet.
1492: Isabelle, 1. Königin Kastiliens, gewährt Christoph Kolumbus drei Karavellen, der dann Amerika entdeckte.
1588 folgt nach der Zeit der Konquistadoren, die Niederlage der unbesiegbaren Armada.
1814: absolute Monarchie von Ferdinand VII und Verlust der Kolonien in Lateinamerika.
1923: Diktatur von Primo de Rivera.
1936: Sieg der Volksfront und Beginn des Bürgerkrieges zwischen Republikanern und Nationalisten. Machtübernahme von Franco, der die Diktatur einführt.
1975 Tod von Franco. Spanien kehrt in den Besitz von König Juan Carlos zurück, der für den Übergang zur Demokratie sorgt, zunächst zusammen mit dem Zentristen Adolfo Suárez, dann mit dem Sozialisten Felipe González.
1986 tritt Spanien in die EWG ein.
1996 gewinnt der Konservative José Maria Aznar und die Volkspartei die Parlamentswahlen.
1998 kündigt die ETA einen Waffenstillstand an, der vierzehn Monate später gebrochen wird.
2002. Die Regierung von Aznar schickt Truppen in den Irak und unterstützt die Vereinigten Staaten in ihrem Kampf gegen den Terrorismus, aufgrund de Attentats vom 11. September 2001.
11. März 2004. Attentat in Madrid, ein Tag vor den Parlamentswahlen. Die ETA wird von der Regierung Aznars sofort dafür verantwortlich erklärt. Es stellt sich heraus, dass die Al Quaida der Auftraggeber war. Der Chef der sozialistischen Opposition José Luis Rodríguez Zapatero gewinnt die Wahlen und zieht die von Aznar in den Irak geschickten Truppen ab.

Gemeinschaft Madrid : Informieren Sie sich über Feiertage und Veranstaltungen des Landes

Feste und Events

1. Januar: Neujahr.
6. Januar: Dreikönigstag.
17. Januar: Segnung der Haustiere und Herden.
28. Februar: Andalusien-Tag.
Februar/Anfang März: Karneval in der Region. Der Karneval von Cadiz ist sehr berühmt.
Februar/März: Festival de Musica Antigua (Alte Musik) im Theater Lope de Vega in Sevilla.
19. März: Sankt Josef.
Von Palmsonntag bis Ostersonntag: Osterwoche in Sevilla, Granada und Jerez de la Frontera.
Ostern:Feierlichkeiten im ganzen Land.
2. Woche nach Ostern: Feria de Sevilla: Stiere, Pferde, Wein aus Jerez und Sevillanas.
1. Mai: Tag der Arbeit.
1. Maiwoche: Pferdemarkt in Jerez de la Frontera.
Mai: Feria und Festival de los Patios in Cordoba.
24. Juni: Johannistag.
Juni: Fronleichnam und Flamenco-Festival in Granada.
Mitte Juni/Anfang Juli: Internationales Musik- und Tanzfestival in Granada.
1. Julihälfte: Internationales Gitarrenfestival in Cordoba.
15. August: Mariä Himmelfahrt. Feierlichkeiten im ganzen Land.
August: Pferderennen am Strand von Sanlucar de Barrameda in Cadiz.
1. Septemberwoche: Weinlesefest in Jerez de la Frontera.
September/Oktober: Herbstfest in Jerez de la Frontera.
12. Oktober: Dia de la Hispanidad. Spanischer Nationalfeiertag.
Oktober bis Mai: Saison der klassischen Musik, Oper und Tanz im Teatro de la Maestranza in Sevilla.
1. November: Allerheiligen.
6. Dezember: Tag der Verfassung.
8. Dezember: Tag der Unbefleckten Empfängnis.
25. Dezember: Weihnachten28. Dezember: Tag der unschuldigen Heiligen bzw. der unschuldigen Kinder (ähnlich dem 1. April in Deutschland).