Was sind die Schönheitsideale weltweit?

AusgefallenesDeutschland

Twitter Facebook Google+

Wie stellen sich die Menschen weltweit ihr Schönheitsideal vor? Ein Körper-Experiment zeigt auf, wie unterschiedlich Schönheitsideale sein können.

Die unterschiedlichen Körperformen

Die unterschiedlichen Körperformen
© alexutemov/123RF

Anhand eines Originals konnten Freelance-Grafikerinnen in unterschiedlichen Ländern ihr ländertypisches Schönheitsideal mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes formen. Bei dem Original handelte es sich sowohl um einen Frauen- als auch um einen Männerkörper. Im Rahmen einer Studie der englischen Drogeriekette "Superdrug" wurden diese beauftragt, ein Fote einer Frau und das eines Mannes so zu verändern, dass es ihrem ländertypischen Schönheitsideal entspricht. Von den Haaren über die Hautfarbe bis zur Silhouette wurde alles verändert. Das einzige Werkzeug: Photoshop. Nun folgen einige Beispiele aus aller Welt.

Amerika

In den USA ist die Dame sichtlich erschlankt-bis auf die Brüste. Die behalten das Volumen. Poren sind nicht gerne gesehen und wurden daher schlicht eliminiert. Der Mann trägt einen Drei-Tage-Bart und hat eine sehr athletische Form mit Sixpack.

China

In China ist von der ursprünglichen Frau außer der Unterwäsche und den Schuhen nichts mehr übrig. Wie eine Puppe wirkt das Model, der Kopf ist viel zu groß für den zierlichen und dünnen Körper. Was auffällt ist, dass das ursprüngliche Bild gespiegelt wurde. Ihre Haarfarbe wurde verdunkelt und auch der Teint wurde einige Stufen dunkler gefärbt. Der Mann gleicht einem Brett. Schlank wie die Frau. Auch in China ist ein Drei-Tage-Bart beliebt.

Ägypten

In Ägypten ist die Frau derweil sehr durchtrainert. Frauen mit maximaler Sanduhren-Figur, langer, schwarzer Mähne, dunkler Haut und einer fetten Schicht Make-up werden hier bevorzugt. Aber auch der Mann muss einen durchtrainierten Körper haben. Bart, dunkles Haar und dunkler Teint gehören zum Schönheitsbild.

Spanien

In Spanien wurde die "ideale" Frau kaum verändert. Dem Original wurde bloß das Doppelkinn entfernt und im Gesicht herumgeschnitten. Die restliche Körperform bleibt erhalten. Der Mann wird auch kaum verändert. Er verliert lediglich ein wenig Speck.

Mit diesen Beispielen wird gezeigt wie unterschiedlich doch die Geschmäcker weltweit sind. Dennoch wird empfohlen nicht dem Schönheitsideal nachzueifern. Das mache doch nur unglücklich. Außerdem ist Individualität doch viel aufregender, als Konformität in der Gesellschaft.

0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 14.11.2017
Twitter Facebook Google+
Plädoyer für das Städtchen Versailles Plädoyer für das Städtchen Versailles 5 Gründe Cannes zu entdecken 5 Gründe Cannes zu entdecken