Mexiko Stadt

  • Die ehemalige Hauptstadt des Aztekenreiches, bekannt als mexikanisches Babylon, zählt mit 20 Mio. Einwohnern zu den größten Megapolen der Welt und weist beunruhigende Verschmutzungsraten und Kriminalitätszahlen auf: Der schlechte Ruf von Mexiko-Stadt ist mehr als hartnäckig. Dennoch verleihen die verschiedenen Museen und Paläste, archäologischen Sehenswürdigkeiten, die großen Handwerksmärkte, die populären ...
    © Glowimages RF / age fotostock
  • Davon gibt es noch viele in Mexiko City.
    © Glowimages RF / age fotostock
  • © Glowimages RF / age fotostock
  • © Glowimages RF / age fotostock
  • © Glowimages RF / age fotostock
  • © Glowimages RF / age fotostock
  • © Glowimages RF / age fotostock

Die ehemalige Hauptstadt des Aztekenreiches, bekannt als mexikanisches Babylon, zählt mit 20 Mio. Einwohnern zu den größten Megapolen der Welt und weist beunruhigende Verschmutzungsraten und Kriminalitätszahlen auf: Der schlechte Ruf von Mexiko-Stadt ist mehr als hartnäckig. Dennoch verleihen die verschiedenen Museen und Paläste, archäologischen Sehenswürdigkeiten, die großen Handwerksmärkte, die populären Stadtviertel und das abwechslungsreiche Nachtleben verleihen Mexiko-Stadt aufregenden Glanz und lassen sie zu einer faszinierenden Stadt werden. Die Rundreise beginnt mit dem Hauptplatz der Stadt, dem Zocalo, der von wichtigen Monumenten der mexikanischen Geschichte umgeben wird: Die Ruinen des Templo Mayor, letzter Zeitzeuge sowie wichtigster und größter Tempel der ehemaligen aztekischen Hauptstadt Tenochtitlan; der Nationalpalast Palacio National, mexikanischer Präsidentensitz und die riesige metropolitanische Kathedrale (16. Jahrhundert), neben der die wunderschöne Barockkirche El Sagrario errichtet wurde. Hinter diesen Bauwerken führt der Spaziergang weiter in Richtung des Platzes Plaza Santo Domingo und den öffentlichen Schriftstellern sowie dem ehemaligen Jesuitenkolleg San Ildefonso und den mit Fresken großer mexikanischer Wandmaler bedeckten Mauern und Wände (Clemente Orozco, David Siqueiros, Diego Rivera). Für ein wunderschönes 360° - Panorama der Hauptstadt sollten Sie (am besten bei Sonnenuntergang) die Aussichtsplattform (41. Etage) des gegenüber dem Palast der Schönen Künste gelegenen Torre Latina Americana aufsuchen. Das Nationalmuseum für Anthropologie, ein Meisterwerk der zeitgenössischen Architektur, zählt verdienterweise zu den wunderbarsten Museen der Welt. Die unschätzbaren Sammlungen dieses Museums, die 30 Jahrhunderte der mesoamerikanischen Zivilisationen behandeln, sind für eine Einführung in die mexikanische Geschichte und die Entdeckung der vorspanischen Stätten ein absolutes Muss. Selbstverständlich sollten auch die typischen Stadtviertel von Mexiko-Stadt auf dem Besichtigungsprogramm stehen: Das nach Einbruch der Dämmerung sehr lebendige Stadtviertel Zona Rosa; das Stadtviertel Barrio mit seinen breiten, von Bäumen geschmückten Prachtstraßen und den dort ansässigen Botschaften, Luxusrestaurants, edlen Boutiquen und Luxushotels; die schwimmenden Gärten des Stadtviertels Xochimilco, wo man an Bord eines langen und farbenfrohen Ausflugsbootes, einer Trajinera, sein Mittagessen bei den Klängen der Mariachis einnehmen kann; die Stadtviertel Coyoacán und San Angel mit den malerisch schönen Pflastersteinstraßen, die von Klöstern und eleganten, aus dem 16. und dem 17. Jahrhundert stammenden Kolonialgebäuden gesäumt werden... Unweit von Mexiko-Stadt können die archäologischen Sehenswürdigkeiten von Teotihuacán und Tula sowie die Klöster von Tepotzotlán und Acolman auf einer Reise nach Mexiko-Stadt besichtigt werden.

Mexiko Stadt: was sollte man besichtigen?

Die Sehenswürdigkeiten

Anderswo auf der Erde
Mexikanisches Festland : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen