• Somalia
    © Johan Swanepoel / 123RF
  • Somalia
    © Sad?k Güleç / 123RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Somalia

Als östlichstes Land am ?Horn? von Afrika, war Somalia in der Antike bei den Ägyptern unter dem Namen Puntland bekannt. Der somalische Staat ist aus der Fusion der italienischen Kolonien im Süden und der britischen Kolonien im Norden entstanden. Er ist seit 1959 unabhängig. Aufgrund des Bürgerkriegs hat Somalia seit 1991 kein funktionierendes Staatsgefüge mehr. Trotz der Einrichtung einer föderalistischen Übergangsregierung, im Jahre 2004, sind weiterhin große Teile des Landes nicht unter der Kontrolle der nationalen Sicherheitskräfte. Eine gemeinsame Militärintervention der Truppen der föderalistischen Übergangsregierung und Äthiopiens hat Anfang Januar 2007 zum Rückzug der islamischen Gerichte aus Mogadischu und zu ihrer Verdrängung in den Süden des Landes, in die Nähe der kenianischen Grenze, geführt. Somalia leidet unter Dürren und Hungersnöten. Wenn Sie Reisen nach Somalia unternehmen, wird dies sicher im Rahmen einer humanitären Mission geschehen. Das Außenministerium rät ausdrücklich von jeder Reise in dieses Land ab. Den äußerst zahlreichen Organisationen gelingt es nicht, die Probleme und all dieses Leiden einzudämmen.

Tipps der Redaktion

Aufgrund des Islams muss, außer an den Stränden, lange Kleidung getragen werden. Ziehen Sie keine Shorts an: hier gelten sie als Kinderkleidung!
Decken Sie sich vor der Abreise mit Filmen für Ihren Fotoapparat ein und fragen Sie um Erlaubnis, bevor Sie etwas fotografieren, denn es gibt Einschränkungen. Falls Sie Zweifel haben, lassen Sie es lieber sein.
In den Hotels und Restaurants ist es üblich ein Trinkgeld von 10 % zu geben.
Man kann nicht vorsichtig genug sein: Jeder Aufenthalt ist hier potentiell gefährlich.

Pluspunkte

  • +Die Gastfreundlichkeit der Bevölkerung.
  • +Die Schönheit der Strände.

Minuspunkte

  • -Der Bürgerkrieg und die Unsicherheit beherrschen den Alltag (Bandentum, Kriminalität, Plünderungen).
  • -Die Schwierigkeiten sich im Land zu bewegen.
  • -Der n bestimmten Gebieten bestehende Mangel an Komfort hinsichtlich Wasser, Elektrizität, Nahrung, Gesundheit oder Unterkunft.

Küche

Reis, Spaghetti oder Makkaroni werden zu allen Arten von Saucen gereicht, dazu gibt es Schaf- oder Ziegenfleisch. Im Übrigen gehört das gebratene Zicklein mit würzigem Reis zu den traditionellen somalischen Gerichten. Es werden auch viel Fisch und Schalentiere (Garnelen, Hummer, Krabben, Thunfisch) und Früchte (Mango, Bananen, Papaya) gegessen.
Das somalische Frühstück hat nichts mit unseren europäischen Gewohnheiten gemein, denn man serviert gerne fritierte Ziegen-, Schafs- oder Dromedarleber mit Zwiebeln und Brot.

Souvenirs und Handwerk

Zu den typischen Souvenirs des Landes gehören Gold- und Silberschmuck, Kleidung aus Wolle und Körbe aus der Region Mogadischu, sowie Meerschaumpfeifen und Holzskulpturen.
Die Geschäfte sind von Samstag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet.