• Login

Reise nach London: Weltmetropole mit Royal Afternoon Tea

  • London ist ein Universum für sich ganz allein. Die Stadt hat 7,2 Millionen Einwohner (davon 2,8 im Zentrum) und eine Fläche von 167 km² (also etwa ein Fünftel von Berlin) sowie tausende Stadtviertel, die alle ihr eigenes Flair haben. Das historische Zentrum der Stadt, die City erstreckt sich um den Tower of London und die Tower Bridge. Am nördlichen Flussufer gleicht die Stimmung der Wall Street; am ...
    © Tomas Marek / 123RF
  • Typische Straßenszene in London mit einem roten zweistöckigen Bus und einem "black cab".
    © Tomas Marek / 123RF
  • Von diesen Brückenstegen aus profitieren Sie von einer unvergleichlichen Sicht über London.
    © Tomas Marek / 123RF
  • Westminster bietet zahlreiche Monumente und historische Gebäude für Besichtigungen.
    © Tomas Marek / 123RF
  • Es handelt sich um die weltweit zweitgrößte bewegliche Schranke zum Schutz vor Überflutungen.
    © Tomas Marek / 123RF
  • Das Zentrum des politischen Geschehens in Großbritannien.
    © Tomas Marek / 123RF
  • Diese Telefonkabinen werden immer noch sehr von Touristen geschätzt.
    © Tomas Marek / 123RF

London ist ein eigenes Universum. Die Stadt hat 7,2 Millionen Einwohner (davon 2,8 im Zentrum) und eine Fläche von 167 km² (also etwa ein Fünftel von Berlin) sowie tausende Stadtviertel, die alle ihr eigenes Flair haben. Das historische Zentrum der Stadt, die City, erstreckt sich um den Tower of London und die Tower Bridge. Am nördlichen Flussufer gleicht die Stimmung der an der Wall Street. Am südlichen Flussufer wurden die alten Fabriken in Museen umgewandelt (die Tate Modern). An den Wochenenden zieht es viele Feinschmecker zu Orten für Weinproben und zum Lebensmittelmarkt Borough Market.

Weiter im Westen bilden Soho, Covent Garden und Leicester Square das pulsierende Herz der Stadt. Hier findet man Theater, Konzertsäle und angesagte Geschäfte zum Shopping. Der Norden von Soho ist von der Oxford Street eingegrenzt, die am Hyde Park endet. Durch die hohe Konzentration an großen Geschäften bildet sie eine Art Äquivalent zum Ku'damm in Berlin. Als luxuriöse Viertel des britischen Bürgertums sind Kensington und Chelsea sehr angenehm zu Fuß auf einer Reise nach London zu erkunden, entlang der von Bäumen beschatteten und mit eleganten viktorianischen Häusern gesäumten Straßen.

In diesen Vierteln dominiert die weiße Farbe der Häuser: ein starker Kontrast zu den roten Klinkerfassaden, aus denen sich der Rest der Stadt zusammensetzt. Aber es existiert auch ein postmodernes London, dessen Bauten aus Eisen und Glas der Stadt eine neues Aussehen verleihen: Man entdeckt es bei einem Spaziergang an der Themse. Das sollte man nicht verpassen: das "Gurke" genannte Gebäude 30 St Mary Axe, die City Hall und den Bürokomplex Canary Wharf.
London bietet zudem ein reichhaltiges Angebot an Museen. Darunter ist das meistbesuchteste das Naturhistorische Museum. Im Stadtteil Shoreditch finden sich zudem zahlreiche Kuntsgalerien. In den schönen Parkanlagen der Stadt kann man sich gut vom Stadttrubel erholen, dabei ist der Hyde Park der größte Park von London. Auch das Nachtleben kommt nicht zu kurz. In der Metropole finden sich unzählige Pups und Nachtclubs. Vor allem die Clubs bieten oft ein hohes Niveau und für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei.

London: was kann man unternehmen?

- Eine Runde im London Eye, dem Riesenrad, das zum Eintritt in das Jahr 2000 gebaut wurde. Spektakulär aber gefahrlos, da man sich zwar 135 m über dem Boden befindet, aber in geschlossenen Kapseln mit durchsichtigen Scheiben.
- Einen Spaziergang entlang der ausgebauten Ufer der Themse. Beginnen Sie zum Beispiel am Tower of London und setzen Sie Ihren Spaziergang dann in Richtung der Docks fort.
-Ein Musical besuchen, in London gibt es zahlreiche schillernde und aufregende Aufführungen, vor Allem am West End

- Den Borough Market besuchen, einer der schönsten und spannensten Märkte der Stadt

- Eine Bootsfahrt auf der Themse, dabei kann man die Stadt aus einer ganz anderen Perspeltive erleben

Die nationalen Museen, deren Dauerausstellungen den Besuchern gratis zugänglich sind.
- Die National Gallery für Freunde der Malerei (U-Bahn Charing Cross).
- Das British Museum wegen der ägyptischen und griechisch-römischen Sammlung (U-Bahn Holborn).
- Das Natural History Museum wegen der Dinosaurierskeletten und Edelsteinsammlung (U-Bahn South Kensington).
- Der Eintritt zur Dauerausstellung der Tate Britain (britische Kunst seit dem 16. Jahrhundert) und der Tate Modern (Maler und Künstler aus dem 20. Jhd.) ist auch umsonst.
-Die St-Paul's-Kathedrale in der City of London ist eines der Londoner Wahrzeichen.
- Greenwich Mean Time, hier ist die Zeit Zuhause. Hier befindet sich auch der Null-Meridian.

  • Die Nähe.
  • Die kulturelle Vielfalt (Museen, Ausstellungen).
  • Die Veranstaltungen (Schlussverkauf, Festivals).
  • Weltmetropole
  • Gute Shopping-Möglichkeiten
  • Die Lebenskosten (London ist die teuerste Stadt Europas).
  • Ein oft sehr unangenehme Klima.
  • Verkehr oft chaotisch

London: was sollte man besichtigen?

Erinnerung

Am Leicester Square befindet sich ein Schalter, an dem man Tickets zum halben Preis für Veranstaltungen am gleichen Abend bekommt. Es handelt sich um die Half Price Ticket Booth, auch Tkts genannt. Der Schalter ist in der Woche von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 10 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet, kommen Sie zu Geschäftsbeginn, um die größte Auswahl zu haben.

Zu vermeiden

- Autofahren in London. Die Mautabgabe (um die 12 Euro pro Tag) ist unerschwinglich.
- Kaufen Sie Tagestickets für die U-Bahn (um die 6 Euro). Bevorzugen Sie Tages- oder Wochenpässe, oder sogar die Oyster Card, die bei Bedarf wieder aufladbar ist.
- Außerhalb des Stadtzentrums wohnen (Zonen 1-2). Das Ballungsgebiet erstreckt sich sehr weit, Sie verbringen eine Stunde und mehr in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

London: was sollte man essen?

- Ein Afternoon Tea: wird in den Hotels, Pubs und Cafés serviert. Am schicksten: der Tee im Ritz am Piccadilly. Kostenspielig (um die 50 Euro pro Person), aber der mit Fresken und Vergoldungen geschmückte Saal ist fantastisch und der Service einem Palast würdig. Verschiedene Termine sind möglich, reservieren Sie im Voraus im Internet unter www.theritzlondon.com.
- Die "Fusionküche": eine in London angesagte Kochweise, die die Aromen Chinas, Japans, Thailands und des Westens mischt. Wird zum Beispiel im Cocoon auf der Regent Street serviert, www.cocoon-restaurants.com (um die 25 Euro pro Gericht).

London: welche Andenken sollte man mitnehmen?

- Für Gaumenfreuden gibt es eine große Auswahl an Lebensmitteln im großen Kaufhaus Harrods (U-Bahn Knightsbridge) und im Borough Market (U-Bahn London Bridge). Achtung, der Markt ist nur Freitagnachmittags und samstags den ganzen Tag geöffnet.- Kleidung und Accessoires findet man auf den (überdachten oder offenen) Märkten im Norden Londons (Brick Lane, Spitalfields, Portobello, Camden Road).- Für prestigeträchtiges Shopping eignen sich die Geschäfte der Sloane Street (U-Bahn Knightsbridge).

Hotelbewertungen London Getestete Hotels
  • 9.75 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Sanderson
    Londres - Großbritannien
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Sanderson gehört zu unumgänglichen Hotels der Welt. Vorwiegend ...

  • 9.75 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    The Milestone
    Londres - Großbritannien
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Lassen Sie sich bei diesem klassischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert ...

  • 9.75 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Brown's
    Londres - Großbritannien
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Brown's war Londons erstes Hotel und kann sich zudem rühmen, ...

  • 9.5 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Courthouse Hotel
    Londres - Großbritannien
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Das Courthouse gehört zur deutschen Kempinski-Kette (mit Hotels ...

Anderswo auf der Erde
England : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen