Die Kathedrale von Sé: Von der simplen Kirche zur emblematischen Kathedrale Lissabons

Nehmen Sie in Lissabon eine typische Vintage-Straßenbahn und halten Sie vor diesem imposanten Gebäude, das mit seinen zwei Türmen wie eine mittelalterliche Burg wirkt! Bevor sie 1393 zur Kathedrale wurde, sollte sie zunächst eine einfache Kirche sein, die übrigens die älteste der Stadt ist. Mit ihrem Bau wurde 1147 an der Stelle einer ehemaligen Moschee begonnen, um die Rückeroberung der Stadt von den Mauren zu feiern. Die Kathedrale wurde im romanischen Stil mit einigen gotischen Noten errichtet und mehrmals durch Erdbeben beschädigt, die Lissabon erschütterten, wie das besonders verheerende Erdbeben von 1755. Im Laufe der Jahre wurde die Kathedrale Santa Maria Maior teilweise restauriert und verehrt; hier wurde der Heilige Antonius von Padua getauft. Heutzutage entdecken die Besucher die Kathedrale wegen ihrer friedlichen Atmosphäre, einer Pause von der Hektik und geschützt vor der Sonne Lissabons. Sie steht inmitten der typischen, farbenfrohen Häuser der Stadt und nur einen Steinwurf von der Tejo-Mündung entfernt.

die Kathedrale von Sé und typische Lissaboner Häuser, Lissabon, Portugal.

- © Arseniy Rogov / 123RF

Der Bau: das Ergebnis einer schwindelerregenden Vergangenheit

Bevor sie zu dem festungsähnlichen Touristenbau wurde, den wir heute kennen, wurde sie mehrmals renoviert. Die Kathedrale Santa Maria Maior (ihr voller Name), besser bekannt als Kathedrale von Sé, ist die älteste Kirche Lissabons. Sie wurde im 12. Jahrhundert anstelle einer Moschee erbaut, um die Vertreibung der Mauren und Almoraviden anlässlich der Rückeroberung der Stadt durch die Portugiesen zu feiern. Sie hat auch einige Naturkatastrophen erlebt und wurde insbesondere beim Erdbeben von 1755 teilweise zerstört. Heute sitzt sie stolz auf einem Teil der Zitadelle und zeigt keine Anzeichen ihrer schweren Vergangenheit; majestätisch und unweigerlich einen Besuch wert.

Die Kathedrale von Sé, Lissabon, Portugal.

- © Francisco Crocco / Shutterstock

Die Architektur: ein romanischer Stil mit gotischen Noten

Das Gebäude wurde in Form eines Kreuzes errichtet. Hauptsächlich im romanischen Stil errichtet, hat das Gebäude seine beiden ursprünglichen Türme bewahrt, die ihm das Aussehen einer Festung verleihen, mit den Zinnen an den Spitzen, die nützlich waren, um feindliche Truppen anzugreifen. Während der großen Zeit der portugiesischen Rückeroberung konnten viele Gebäude als Verteidigungsbasis dienen, was insbesondere bei der Kathedrale der Fall war.

les deux tours de la cathédrale de Sé, Lisbonne, Portugal.

- © Alberto Loyo / 123RF

Die Hauptfassade ist mit einer sehr schönen alten Rosette und einem riesigen geschnitzten Portal geschmückt, die aus der romanischen Kunst stammen. Die Innenausstattung ist eher nüchtern und wird der Außenfassade nicht gerecht, trotz der hübschen bunten Glasfenster und des Tageslichts, das von der großen Rosette hereinfällt. Die kleine Kapelle ist mit blau-weißen Azulejos bedeckt und beherbergt den Schatz und die Reliquien von St. Vincent, dem Schutzpatron Lissabons.

Die Reliquien des Heiligen Antonius, Kathedrale von Sé, Lissabon, Portugal.

- © Ricardo Perna / Shutterstock

Die Entdeckung der Überreste dieses heiligen Ortes

An der Wand der Treppe, die zum Schrein führt, sehen Sie ein Kreuz. Es handelt sich um das Kreuz des Heiligen Antonius von Padua, das auf diese Wand gezeichnet wurde, als der Teufel angeblich kam, um ihn in seinem Glauben zu stören; er wies ihn zurück, indem er das Zeichen des Kreuzes auf dem Stein machte.

Das von St. Antonius von Padua entworfene Kreuz, Kathedrale von Sé, Lissabon, portugal.

- © Ricardo Perna / Shutterstock

Es gibt einige gotische Einflüsse, insbesondere der Kreuzgang, der im 13. Jahrhundert im gotischen Stil erbaut wurde, fügt sich perfekt in das Gesamtbild des Monuments ein. Im Inneren findet man eine Mischung aus Erinnerungsstücken der verschiedenen Einflüsse aus der Vergangenheit, die bei den Ausgrabungen gefunden wurden, insbesondere römische, arabische und mittelalterliche Gegenstände.

Wussten Sie schon?

Warum wird die Kathedrale "Sé" genannt? Das ist die Abkürzung für "Sedes Episcopales" und bedeutet "Bischofssitz".

Praktische Informationen

📍Adresse: Largo da Sé, Lissabon

👛Preis (ab) :

  • 5 € (Erwachsenentarif)
  • 3 € (von 7 bis 12 Jahren)
  • Bis 6 Jahre kostenlos

Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: von 9:30 bis 19:00 Uhr
  • Mittwoch und Samstag: von 10:00 bis 18:00 Uhr.
  • sonntags geschlossen

👉Dauer: 1 Std.

👉Weitere Informationen:

Die Eintrittskarte beinhaltet folgende Leistungen: Besichtigung der Kirchenschiffe und des Wandelganges der Kathedrale, ein Aufstieg zum Coro Alto (Balkon zwischen den Glockentürmen).

Wenn Sie die Kathedrale in einer Gruppe besuchen möchten, schicken Sie eine E-Mail an: info@sedelisboa.pt

Weiterführende Fragen...

Wenn Sie das Haus verlassen, steigen Sie in die verwinkelten Gassen der Alfama hinab, die mit ihren treppenartigen Gassen und den Echos des Fado, die in der Luft liegen, wohl die typischste und charmanteste Gegend Lissabons ist.

Wo man in der Nähe schlafen kann

Alfama Deluxe Duplex 53 by Lisbon Collection Lissabon
Booking.com

Alfama Deluxe Duplex 53 by Lisbon Collection

Die Wohnung liegt ideal zwischen dem Handelsplatz und dem Schloss Saint Georges und kann eine kleine Familie, ein Paar oder Freunde beherbergen.
8.7 Wunderschön
ab
214 € / Nacht
Buchen
von Diana Ranzinger
Benötigen Sie weitere Hilfe? Sehen Sie sich den Guide an
Lissabon
Lissabon
Neueste Nachrichten
Annecy
Besuch des regionalen Naturparks Massif des Bauges über Aix-les-Bains
Annecy
Zwischen Klettern und Wassertrekking: Canyoning in Annecy
Annecy
9 unumgängliche Orte am Lac d'Annecy, zwischen Stränden, türkisfarbenem Wasser und Dörfern
Annecy
Entdecken Sie die religiösen Gebäude von Annecy
Alle Nachrichten