• Login

El Paso

  • Die Gemeinde El Paso liegt im Zentrum von La Palma im oberen Teil des Tals von Aridane.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • Heute leben die 7 500 Einwohner ferner von der Erzeugung von Produkten wie Tabak und Seide.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • Der von traditionellem Handwerk geprägte Ort ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung der Caldera de Taburiente, der umliegenden Bergketten sowie der Mandelbaumplantagen und Kiefernwälder.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • El Paso verdankt seinen Namen seiner Lage an der Grenze zu Nachbargemeinden und seiner Funktion als Durchgangsweg zu den anderen Inselteilen.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • El Paso wird im Spanischen auch "Ciudad de los Almendros" (Stadt der Mandelbäume) genannt.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • El Paso liegt im Zentrum von La Palma, in der Nähe der Caldera de Taburiente.
    © Joseph Sohm / 123RF
  • Die Gemeinde El Paso liegt im Zentrum der Insel im oberen Teil des Tals von Aridane und verdankt seinen Namen der Lage an der Grenze zu den anderen Gemeinden und seiner Funktion des Durchgangswegs zwischen den unterschiedlichen Teilen der Insel. Die wirtschaftliche Grundlage der Stadt waren über lange Zeit die Land- und Erntewirtschaft (auf Spanisch wird die Stadt auch "Ciudad de los Almendros" - Stadt ...
    © Joseph Sohm / 123RF

Die Gemeinde El Paso liegt im Zentrum der Insel im oberen Teil des Tals von Aridane und verdankt seinen Namen der Lage an der Grenze zu den anderen Gemeinden und seiner Funktion des Durchgangswegs zwischen den unterschiedlichen Teilen der Insel. Die wirtschaftliche Grundlage der Stadt, wie Sie auf einer Reise nach El Paso feststellen werden, waren über lange Zeit die Land- und Erntewirtschaft (auf Spanisch wird die Stadt auch "Ciudad de los Almendros" - Stadt der Mandeln bezeichnet). Inzwischen leben die 7.500 Einwohner außerdem von der Erzeugung von Produkten wie Tabak und Seide.
Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der in der Nähe der Caldera de Taburiente liegenden Gemeinde El Paso: der Wachturm von Cumbrecita, der die Caldera überragt, die Kirche Nuestra Señora de la Bonanza, zu der die berühmte, alle drei Jahre stattfindende Prozession La Bajada de Nuestra Señora del Pino pilgert, das Seidenmuseum, die Einsiedelei Nuestra Señora del Pino, neben der ein riesiges Exemplar der kanarischen Kiefer zu bewundern ist, oder auch die prähistorischen Fundstätten und Felsmalereien, die in der Umgebung der Gemeinde zu finden sind. Der von traditionellem Handwerk geprägte Ort ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung der Caldera de Taburiente, der umliegenden Bergketten sowie der Mandelplantagen und Kiefernwälder.

Anderswo auf der Erde
Die Südstaaten : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen