• Login

Marshallinseln

Ohne je direkt in einen Krieg verwickelt gewesen zu sein, wurden die Marshallinseln regelmäßig von kämpferischen Aktivitäten heimgesucht: Bombardierungen, Luftangriffe, Atomtests... Das Archipel hat in der Vergangenheit einiges mitmachen müssen, doch dies sieht man ihm wahrlich nicht an. Die Inseln liegen etwas (bzw. fast) unterhalb des Äquators und die Natur hat sich erstaunlich schnell regeneriert. Die Korallen haben sich erholt, die bunten Fische sind zurückgekehrt. Auf den weißen Sandstränden finden keine Truppenübungen mehr statt. Sie sind nunmehr fest in der Hand der wenigen Touristen auf Reisen nach Marshallinseln, die mit diesem Umstand ganz zufrieden sind.
  • Marshallinseln
    © iStockphoto.com / Andrearenata
Marshallinseln: die Schlüsseldaten

Flåche : 181.0 km2

Einwohnerzahl : 56429 Einwohner

  • Die Schönheit der pazifischen Atolle.
  • Die weißen Sandstrände.
  • Die Fauna und die versunkenen Schiffswracks.
  • Die weite Anreise und die großen Entfernungen zwischen den einzelnen Inseln.
  • Es gibt kaum Hotels der gehobenen Klasse.
  • Misstrauische Zeitgenossen könnten wegen der potentiellen Radioaktivität rund um das Bikini Atoll Bedenken haben.

Marshallinseln: was sollte man besichtigen?

Die Fauna und Flora

Die Künste und die Kultur

Marshallinseln: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Das Souvenirangebot umfasst handwerklich gefertigte Gegenstände aus Kimej (dünne Membrane aus der Kokospalme) oder aus Malwe (geflochtene Fasern der Kokospalme), wie z. B. Kilis (Handtaschen), Blumen und Vögel, Wanddekorationen, Fächer oder Körbe. Sie können auch Teppiche, Muschelketten oder alte Seekarten erwerben. Der Marshall Handicraft Shop ist einer der besten Souvenirläden. Er befindet sich neben dem Atele-Museum auf Majuro.
Die Geschäfte sind montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Marshallinseln: was sollte man essen?

Fisch (besonders Thunfisch) und Meeresfrüchte sind natürlich ein wesentlicher Bestandteil der inseltypischen Küche. Probieren Sie vor allem die Pazifikkrabbe, deren Fleisch besonders zart ist. Die Beilagen bestehen häufig aus Kokosnuss, Brotfrucht, Yams oder Riesenkürbissen.

Marshallinseln: die wichtigsten St&aml;dte

Marshallinseln: tipps für Ihre Reise

Majuro, Arno (Longar), Mili, Bikini und Kwajalein gelten als die besten Tauchreviere. Vor Ort sollten Sie sich lieber an eine professionelle Agentur (z. B. Marshalls Dive Adventures) wenden, um die vielen Möglichkeiten voll auszuschöpfen.
Sehr empfehlenswert ist auch das Angelturnier, welches einmal im Monat auf Majuro stattfindet. Es bietet eine gute Gelegenheit, um die Vielfalt der maritimen Fauna kennen zu lernen.
Folgen Sie dem Beispiel der Einheimischen und machen Sie sonntags ein Picknick auf der Insel Anemanet auf Majuro (die Boote fahren mittags ab).
Laufen Sie nicht außerhalb der Strände in der Badehose herum, auch wenn die Vorraussetzungen dafür überaus günstig sind.
Fotografieren Sie auch nicht im Bereich um und direkt vor dem Palast des Präsidenten.

Anderswo auf der Erde
Marshallinseln : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen