• Polen
    © iStockphoto.com / KavalenkavaVolha
  • Polen
    © Bogumil / 123RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Reise nach Polen: Chopin, Riesengebirge sowie Bortschsuppe

Kleines Rätsel: Nennen Sie ein Land der Europäischen Union, welches ursprüngliche Wälder, mindestens ein mittelalterliches Dorf, eine Salzkapelle und ein derart reiches kulturelles Erbe zu bieten hat, das alle Nachbarländer vor Neid erblassen lässt: Die Antwort ist Polen! Ein Reiseziel mit einer interessanten Geschichte und schönen ursprünglichen Landschaften. Entdecken Sie den Reichtum Polens!

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Unbedingt sehen sollten Sie in Polen die Hafenstadt Danzig, die sich direkt an der Ostseeküste befindet. Die Stadt ist sehr beliebt bei Touristen, vor allem aufgrund ihres kulturellen und historischen Erbes. Hier herrscht ein angenehmes, mildes Klima, das zu einem ausgedehnten Stadtbummel und Besichtigungsmarathon einlädt. Darüber hinaus verfügt Danzig über wunderschöne Strände - einen Kaffee und einen Liegestuhl zur Hand wird aus dem Stadturlaub direkt mal ein entspannter Strandurlaub. Die Stadt verfügt über eine wunderschöne Architektur, darunter ist auch größte gothische Kirche aus Backsteinen. Sie sollten diese Stadt also unbedingt besuchen, vor allem wegen ihres Charmes, ihrer tollen Lage und ihrer Bauten.

Neben Danzig ist die masurische Seenplatte definitiv einen Besuch wert. In diesem Abschnitt des Landes sind laut Angaben rund 3000 Seen zu finden. Hier haben Sie die Möglichkeit zu segeln, zu angeln oder zu wandern. Auch Radfahren ist hier problemlos möglich, da alles sehr flach ist, wie wir es aus dem Norden Deutschlands kennen. Dieser Ort ist also definitiv etwas für Diejenigen, denen der Sinn nach Aktivurlaub steht und die etwas erleben möchten während ihres Urlaubs im Ausland. Aber nicht nur für diese Klientel bietet die Seenplatte genau das Richtige - auch für Urlauber, die auf der Suche nach Ruhe und Erholung sind, ist dieses Ausflugsziel geeignet. Die Urlauber, die sich dafür entscheiden hier ihre Ferien zu verbringen, können des weiteren verschiedene Wassersportarten betreiben, wie Surfen, Kitesurfen oder einfach mal Boot fahren. Also Sie sehen, die Möglichkeiten sind vielseitig!

Eher traurig ist der nächste Ort in Polen, den wir Ihnen vorstellen. Die Kleinstadt Oswiecim, die vor allem unter dem Namen ?Auschwitz? bekannt wurde, war unfreiwilliger Zeuge des wohl schlimmsten Verbrechens, das jemals gegen die Menschlichkeit verbrochen wurde. Im Laufe des zweiten Weltkriegs wurden in diesem, dem größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten unglaubliche 1,5 Millionen Menschen ermordet. Hier befindet sich darüber hinaus ein Museum, mit erschreckenden Einzelheiten und Bildern, die einen über die Menschlichkeit und ihre Grundpfeiler nachdenken lässt. Dieser Ort mag wohl unsagbar grausam erscheinen, dennoch ist ein Besuch hier ungemein wichtig, um die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Von diesem traurigen Ort kommen wir nun zu einem, der wohl besonders schön sein mag - das Tatragebirge. Das Gebirge ist das größte Gebirge Polens und liegt zwischen den Alpen und dem Kaukasus. Dieser Ort ist wohl der schönste Polens, denn sein Charme machen vor allem wunderschöne schneebedeckte Gipfel, Felsgraten, Bergseen, Wasserfälle und Täler aus. Ein Ort der definitiv zum verweilen einlädt und bei dem man einfach mal entspannen kann. Hier lässt es sich wunderbar Bergsteigen oder Skifahren, denn das Gebiet verfügt über circa 250 Kilometer gekennzeichnete Wanderwege und verfügt darüber hinaus über eine Vielfalt von Skipisten, die zu einem wunderschönen Ski-oder Snowboardurlaub einladen.

Absolut nicht zu vergessen, ist die Hauptstadt Polens, Warschau. Die Stadt wurde nach dem zweiten Weltkrieg beinahe von den Grundmauern wieder neu aufgebaut. Besonders schön hier ist das durchaus dynamische, belebte Geschäftsviertel, das über zahlreiche Wolkenkratzer und eindrucksvolle Gebäude verfügt. Unbedingt sehen sollten Sie auch die wunderschöne Altstadt der Stadt, den sogenannten königlichen Weg, das Chopin Museum und die prächtigen Paläste sowie das ehemalige jüdische Ghetto der Stadt.

Eine weitere Stadt, die absolut einen Besuch wert ist, ist Breslau, die Hauptstadt Niederschlesiens. Die Stadt hat circa 100 Brücken vorzuweisen und ihre Altstadt wurde auf miteinander verbundenen Inseln errichtet. Die Stadt verzaubert seine Besucher vor allem durch seine einzigartige Lage und ihre tollen Bauten. Darunter sind vor allem gothische, barocke und Jugendstil-Gebäude. Besonders kompliziert ist die Geschichte der Stadt, denn Sie wurde immer wieder Ort der Vertreibung und der Vertriebenen. Hier lassen sich viele verschiedene Einflüsse finden, wie zum Beispiel deutsche, böhmische oder österreichische. Lassen Sie sich vom Facettenreichtum und der schönen Stadt Breslau verzaubern - Sie werden es sicherlich nicht bereuen!

Tipps der Redaktion

Die Polen sind sehr gläubige Katholiken. Die zahlreichen Kirchen sind daher immer bis auf den letzten Platz besetzt. Das soziokulturelle Leben spielt sich häufig am Rande der kirchlichen Gottesdienste ab. Man kann daran teilnehmen oder es einfach als nationale Besonderheit betrachten.

Polen ist ein Land, das über eine vielseitige Landschaft verfügt. Hier findet man neben wunderschönen Wälder und schönen Skigebieten wunderschöne Städte, wie Beispielsweise Danzig. Die Stadt an der Küste überzeugt vor allem durch seine Geschichte und liegt malerisch an der Ostsee. Es lässt sich zusammenfassend feststellen, dass unser Nachbarland Polen sich vor allem durch seine ursprüngliche und intakte Natur auszeichnet. Darüber hinaus verfügt das Land über zahlreiche historische, kulturelle Stätten, die vor allem bei Urlaubern, die ihren kulturellen Horizont erweitern wollen und etwas über die polnische Geschichte erfahren wollen, sehr beliebt. Was es einen besonders einfach macht, sich in Polen wohl zu fühlen ist die unglaublich gastfreundliche, polnische Bevölkerung, die die Besucher mit offenen Armen empfangen. Eher negativ hingegen ist der teilweise äußerst schlechte Zustand der Landstraßen. Dies kann einem eine Tour im Auto durch Polen schon mal eher madig machen. Darüber hinaus existiert die Sprachbarriere, erschwerend hinzu kommt noch, dass nicht alle Polen die englische Sprache beherrschen. Somit ist eher eine Unterhaltung mit Händen und Füßen angesagt, aber auch das ist eine Erfahrung wert.

Besonders skurril wird es, wenn man die Gegebenheiten am Grenzgebiet von Polen und Russland betrachtet. Die sogenannte ?Grüne Grenzen? ist nur an manchen Stellen durch weit auseinander liegende Grenzsteine markiert. Das heißt man kann diese auch schnell übersehen, doch dieses Übersehen kann schwere Folgen haben. Diejenigen, die die Grenze illegal überschreiten, müssen mit einer Festnahme durch die russische Grenzpolizei und einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen. In Polen sollten Sie unbedingt davon absehen, wertvollen Schmuck, Uhren, Kameras, Pässe oder Brieftaschen und Gelbörsen sichtbar mit sich herumzutragen. Auch hier gilt es: Was nicht gesehen wird, kann auch nicht geklaut werden. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt auf Ihr Gepäck achten, und es nicht unbeaufsichtigt lassen. Auch hier kann es sein, dass einem ein voller Koffer oder eine Tasche geklaut werden. Besonders in Großstädten sollten Sie vorsichtig sein, was die Kriminalität betrifft. Vor allem hier kann es zu Diebstahl oder auch Raub von Kraftfahrzeugen kommen. Vor allem an unbewachten Parkplätzen kommt es immer wieder zu Diebstählen im Großen Stiel. Lass Sie also Ihren Wagen nie auf einem freizugänglichen Parkplatz stehen.

Wenn Sie beispielsweise im Winter für die Skiferien nach Polen verreisen möchten, dann sei Ihnen gesagt, dass Sie unbedingt Winterreifen aufgezogen haben sollten, die Winter in Polen können nämlich mitunter sehr hart und die Straßen sehr glatt werden. Darüber hinaus sollten Sie besondere Vorsicht an Kreuzungen mit grünen Abbiegepfeilen walten lassen. Ein Pfeil in Richtung rechts hat die gleiche Bedeutung wie ein grüner Abbiegepfeil in Deutschland. Das heißt wiederum, dass ein Fahrer vor dem Abbiegevorgang anhalten muss und immer darauf achten muss, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden. Hier drohen bei Nichtbeachtung empfindliche Strafen - also immer schön wachsam bleiben, wenn Sie im polnischen Straßenverkehr unterwegs sind.

Pluspunkte

  • +Eine ursprüngliche und intakte Natur.
  • +Zahlreiche historische und kulturelle Stätten.
  • +Die polnische Bevölkerung ist gastfreundlich und herzlich.

Minuspunkte

  • -Der schlechte Zustand der Landstraßen.
  • -Die Sprachbarriere.

Traditionen

Die Traditionen stehen oft in enger Verbindung mit dem starken katholischen Glauben. So feiern Bauern und Mönche seit 300 Jahren Gründonnerstag und Karfreitag.

Besonders wichtig ist es, wenn Sie zum Abendessen eingeladen sind, dass Sie mit leerem Magen erscheinen, denn das polnische Essen ist reichhaltig und üppig. Besonders schwierig wird es, wenn Sie bereits gegessen haben, denn in diesem Fall wird es besonders schwierig im Magen noch Platz für Nudeln, Schweineschnitzel, Kartoffeln und Weißkraut, Käsekuchen und einiges mehr zu haben. Besonders bestimmt müssen Sie sein, wenn Sie keinen Alkohol trinken, denn die Polen kennen in dieser Hinsicht kein wirkliches "Nein!". Seien Sie also in diesem Fall immer höflich aber bestimmt- es ist darüber hinaus sehr wahrscheinlich, dass Sie mehrmals nein sagen müssen, bevor Ihr Gegenüber auch wirklich von Ihnen ablässt, was den Alkohol betrifft.

Küche

Die polnische Küche ist typisch für Mitteleuropa, reichhaltig und abwechslungsreich. Zu den Vorspeisen zählen Heringe in Öl oder Sahne, Wurst, Suppen (zum Beispiel Borschtsch), Chlodnik (kalte Suppe) oder Zurek (säuerliche Suppe aus Roggenmehl). Bei den Hauptgerichten haben Sie die Wahl zwischen Pierogis (Teigtaschen gefüllt mit Fleisch, Champignons oder weißem Käse), Pyzies (mit Fleisch gefüllte Kartoffelklöße), Bigos (Sauerkraut mit Rindfleisch, Dörrpflaumen und Champignons) oder Zrazy (gefüllte Rindfleischrollen mit Buchweizen). Als Dessert werden meist Mohn- oder Käsekuchen sowie Krapfen mit Konfitüre gereicht. In punkto Getränke ist Polen berühmt für seine Schnäpse und Wodkas, wie zum Beispiel "Polonaise" und "Zubrowska". Die Restaurants servieren den ganzen Tag über warme Mahlzeiten.

Wetterprognose

Entdecken Sie wöchentliche Wettervorhersagen für Polen . Verschiedene Kriterien ermöglichen es uns, Ihnen die beste Reisezeit für Polen . anzuzeigen. Verschiedene Temperaturen, schlechtes Wetter, starke Sonneneinstrahlung oder auch die Windstärke werden miteinbezogen, sodass Sie sich Aktivitäten aussuchen können, die zur jeweiligen Wetterlage passen und Ihren Urlaub in Polen zu einem Erfolg werden lässt.

Getestete Hotels

Souvenirs und Handwerk

Mitbringsel: Bernsteinschmuck, Steingut, Gemälde, Stoffe oder bestickte Kleidung in leuchtenden Farben, Wodka. Öffnungszeiten der Geschäfte: Montag bis Freitag von 06.00 Uhr bis 18.00 Uhr oder 19.00 Uhr. An Samstagen und Sonntagen sind die Öffnungszeiten kürzer. Die Nachtgeschäfte sind von 20.00 Uhr bis 08.00 Uhr geöffnet.

Sehenswürdigkeiten