• Login

Carcassonne

  • Die kleine Stadt Carcassonne wird vom Fluss Aude durchquert und zählt nur 40.000 Einwohner. Und das sind wahre Glückspilze! Diese malerische Kleinstadt ist für ihre herrliche mittelalterliche Burgstadt, genannt "Cité" bekannt und umfasst ebenfalls die Unterstadt, die als "Bastide St. Louis" bezeichnet wird. In die Burgstadt kommen jedoch jedes Jahr tausende Besucher, um die 52 Türme der mächtigen Festungsmauern ...
    © IMAGEMORE / age fotostock

Die kleine Stadt Carcassonne wird vom Fluss Aude durchquert und zählt nur 40.000 Einwohner. Und das sind wahre Glückspilze! Diese malerische Kleinstadt ist für ihre herrliche mittelalterliche Burgstadt, genannt "Cité" bekannt und umfasst ebenfalls die Unterstadt, die als "Bastide St. Louis" bezeichnet wird. In die Burgstadt kommen jedoch jedes Jahr tausende Besucher, um die 52 Türme der mächtigen Festungsmauern zu bewundern, die über dem Tal ragen. Die ersten Festungsbauten stammen aus dem 3. und 4. Jahrhundert und wurden als Defensivwälle zur Abwehr von Angreifern errichtet. In der Folge gab die Familie Trencavel im 12. Jahrhundert den Bau des Grafenschlosses (Chateau Vicomtal) in Auftrag. Die Cité wurde in der Folge zugunsten der Unterstadt etwas vernachlässigt, jedoch wurde sie im Zuge des 19. Jahrhunderts vom Architekten Eugène Viollet-le-Duc vollständig restauriert. Heute thront die Burgstadt in ihrer ganzen Pracht über der umliegenden Landschaft von Carcassonne.
Diese schöne Stadt liegt eine Stunde von Toulouse entfernt und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Grafenschloss. Dieses öffnet sich auf einen großen Ehrenhof, der von typisch mittelalterlichen Wehrgängen, genannt Hurden, umgeben ist. Der Streifzug auf einer Reise nach Carcassonne durch die verschiedenen Stockwerke des Schlosses gewährt einen Einblick in die aufregende Geschichte dieser Gemäuer, aber auch der Burgstadt. Ebenfalls erwähnenswert ist das Museum "Memoires du Moyen Age" (Erinnerungen ans Mittelalter), in dem man Einzelheiten über das Alltagsleben der Soldaten zu dieser Zeit erfährt. Es werden ebenfalls drei große Modellbauten der aktuellen Burgstadt gezeigt, die mit Licht- und Tonuntermalung in Szene gesetzt sind und drei verschiedene Zeitepochen darstellen: die gallisch-römische Zeit, die Burgstadt und Unterstadt im Mittelalter sowie die Belagerung der Stadt im Jahre 1240.
(Fotokredit: OMT von Carcassonne und Mairie de Carcassonne)

Carcassonne: was kann man unternehmen?

Hier reihen sich zahlreiche empfehlenswerte Restaurants aneinander, und man sollte unbedingt die lokalen Spezialitäten auf einer der Terrassen verkosten (je nach Jahreszeit natürlich). Als Beispiel wäre z.B. das Restaurant St. Jean zu erwähnen. Die Portionen sind äußerst großzügig bemessen, wie z.B. die "Salades gourmandes", die geradezu über den Tellerrand ragen. Oder auch die überbackenen Eier mit Entenstopfleber sind ein wahrer Genuss! Wenn Sie über ein etwas umfangreicheres Budget verfügen, sollten Sie sich einen Besuch im Barbacane gönnen. Es handelt sich um ein Restaurant des Hotels de la Cité, das einen Stern im berühmten französischen Restaurantführer Guide Michelin verzeichnet. Es ist für seine Gerichte mit Kalbfleisch berühmt.

Die mittelalterliche Burgstadt: die wunderschönen Haupttore, das Reitmuseum, die Basilika Saint-Nazaire-et-Saint-Celse, das Grafenschloss, die alte Brücke über die Aude.... Aber auch die Unterstadt Bastide St. Louis.

Carcassonne: was sollte man besichtigen?

Die Monumente

Erinnerung

Dieses Gebiet ist Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen. Jedes Jahr im Juli findet z.B. das mittelalterliche Burgstadt-Festival (Festival de la Cité Médiévale) statt. Das Festival von Carcassonne wird im August abgehalten.

Zu vermeiden

Gemäß einem städtischen Erlass ist der Verkehr in der mittelalterlichen Burgstadt zwischen 10 und 19 Uhr untersagt. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, sollten Sie dieses auf dem Parkplatz neben der Porte Narbonnaise (Haupttor) abstellen. Wer mit dem Auto anreist, kann sein Fahrzeug auf dem für Hotelgäste reservierten Parkplatz am ehemaligen Wassergraben der Stadt abstellen. Dieser ist kostenlos, jedoch zwischen 1 und 8 Uhr morgens nicht bewacht.

Carcassonne: was sollte man essen?

Weinliebhaber sollten eine kleine Verkostung der regionalen Weine abhalten - Sie werden mit Sicherheit nicht enttäuscht sein. Die Gastronomie dreht sich hier vor allem um das köstliche Cassoulet (Bohneneintopf) der französischen Region Languedoc-Roussillon, das Confit de Canard (Entenconfit) oder Gerichte mit Entenstopfleber.

Carcassonne: welche Andenken sollte man mitnehmen?

In der mittelalterlichen Burgstadt finden Sie zahlreiche Geschäfte, in denen Sie mittelalterlich inspirierte Souvenirs kaufen können. Für Kinder gibt es insbesondere eine Ritterrüstung...... Erwachsene können unter verschiedenen regionalen Spezialitäten wählen, außer es steht Ihnen ebenfalls der Sinn nach Verkleidungen....

Hotelbewertungen Carcassonne Getestete Hotels
  • 8.95 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Hotel De La Cite
    Carcassonne - Frankreich
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    "Nach so vielen Hotels endlich zuhause ..." Mit diesen ...

Anderswo auf der Erde
Languedoc-Roussillon : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen