• Login

Vieste

  • Vieste ragt auf einem Felsvorsprung über den glasklaren blauen Fluten der Adria, und die Altstadt birgt reiche historische Überreste, die noch heute zum Teil von den ehemaligen Festungswällen umgeben sind. Vom Hafen mit zahlreichen, historisch relativ unbedeutenden Gebäuden gelangt man in ein faszinierendes Stadtzentrum mit weißen Häuserfassaden und engen geschichtsträchtigen Gassen. Die vielen Treppenstufen ...
    © milla74 / 123RF

Vieste ragt auf einem Felsvorsprung über den glasklaren blauen Fluten der Adria, und die Altstadt birgt reiche historische Überreste, die noch heute zum Teil von den ehemaligen Festungswällen umgeben sind. Vom Hafen mit zahlreichen, historisch relativ unbedeutenden Gebäuden gelangt man in ein faszinierendes Stadtzentrum mit weißen Häuserfassaden und engen geschichtsträchtigen Gassen. Die vielen Treppenstufen führen Sie zu den wichtigsten Baudenkmälern der Stadt.

Die Strände von Vieste erstrecken sich zu beiden Seiten des Felskaps, das im Laufe der Zeit durch die permanente Winderosion eine erstaunliche Form angenommen hat. Die langen Sandstrände haben den Wohlstand der Stadt begründet und sind vor allem im Sommer ein beliebtes Urlaubsziel für Badetouristen.

Vieste: was kann man unternehmen?

Tagsüber gibt es hier zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Hierzu zählen klassische Ausflüge auf hoher See zu den wunderschönen Tremiti-Inseln, die in der italienischen Adria liegen, und den Meeresgrotten, oder auch entlang des abwechslungsreichen Küstengebietes des Gargano.

Im Landesinneren kann man den umbrischen Wald, ein unschätzbares Schmuckstück dieser Gegend, entdecken, der sich mitten im großen Nationalpark des Gargano befindet. Vieste gehört auch zu diesem Park, in dem Liebhaber von Orchideen wunderbare Überraschungen erwarten.

Das historische Stadtzentrum umfasst zwei absolut sehenswerte Monumente:

la Die Kathedrale (romanischer Baustil), mit einem Kirchturm, der typisch barocke, runde Formen aufweist;

il Das Schloss Svevo

Die Felsnadel Pizzomunno, ein eindrucksvoller Monolith, der nur wenige Meter vom Felsvorsprung von Vieste entfernt aus dem Wasser ragt. Dieser elegante und interessante Monolith verdankt seinen Charme insbesondere den zahlreichen Geschichten und Legenden, die sich um seinen geheimnisvollen Ursprung ranken.

  • Die ausgedehnten Strände erstrecken sich zu beiden Seiten des Stadtzentrums.
  • Vieste ist die Küstenhauptstadt von Gargano, hier herrscht während der Nebensaison mehr Leben als in den umliegenden Ortschaften.
  • Die Verpflegung
  • Der Zustand der Straßen lässt teilweise zu wünschen übrig.

Erinnerung

Hier gibt es eigentlich nur eine einzige Küstenstraße, die die verschiedenen Orte des Gargano miteinander verbindet. Hinweis: Da die Straße überwiegend im Sommer genutzt wird, sind die weißen Mittelstreifen insbesondere nach Sonnenuntergang nicht mehr besonders gut zu erkennen.

Zu vermeiden

Die Gegend des Gargano wird hauptsächlich im Sommer sehr gut besucht, wartet aber auch im Frühjahr mit sehr angenehmen Überraschungen auf. Allerdings sind die meisten Einrichtungen im Winter geschlossen. Dies führt verschiedene, logistische Probleme mit sich und taucht die Region in ein etwas trübseliges Ambiente - bis zum nächsten Sommer...

Vieste: was sollte man essen?

Die typische Küche des Gargano umfasst Fisch, Gemüse wie auch hausgemachte Pasta. Probieren Sie ganz einfach mal Troccoli mit Tintenfisch, Orecchiette mit Tomaten und Cacioricotta wie auch gefüllte Auberginen - das Ganze in Begleitung von lokalem Olivenöl!

Vieste: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Im historischen Zentrum von Vieste haben sich zahlreiche Souvenirläden niedergelassen, des Weiteren ist das Angebot an kunsthandwerklichen Produkten recht umfangreich. Unser Tipp: Verzichten Sie lieber auf ein paar Postkarten und kaufen Sie sich eine hochwertige Flasche Olivenöl oder Limoncello - die typischen Aromen des Südens!

Anderswo auf der Erde
Apulien : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen