1      
Hinflugdatum

Mehr Optionen

+

    Marokko Reisen: Charakteristische Bergdörfer entdecken

    Das Königreich Marokko ist ein sehr facettenreiches touristisches Reiseziel. Ob Sie in das Land reisen, um Denkmäler zu besichtigen, Königsstätte zu bestaunen, Sport zu treiben, zu Fuß durch die Wüste zu gehen oder einfach nur in der Sonne entspannen möchten, können Sie individuell entscheiden. Marokko ist ein sicheres Reiseland. Zudem ist das Land bekannt für seine herzliche Gastfreundschaft und ideal für einen Familienurlaub geeignet.

    Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

    Das afrikanische Land ist leicht zugänglich und bietet eine abwechslungsreiche und lockere Klientel. Auch für einen Familienurlaub eignet sich das touristisch erschlossene, sichere Land mit seinem gut ausgebauten Verkehrsnetz.

    Atlantik oder Mittelmeer, Wüste und Berge, Reichsstätte und andere kulturelle Hot-Spots, es gibt für jeden etwas in Marokko.

    Sehr beliebt ist Agadir mit seinen Stränden, das Nachtleben von Marrakesch und Essaouira mit grandiosen Wellen, die viele Surfer anziehen. Der marokkanische Norden ist noch nicht von Club-Hotels überschwemmt, weshalb man hier wunderbar die marokkanische Kultur kennenlernen kann. Mit den einzigartigen Kulturen der Medina und der Souks, kann man die Authentizität Marokkos erleben. Von dem geheimnisvollen Tetouan (das eher wenig Besucher hat) bis zum spirituellen Fes (das sehr viele Touristen anzieht), man durchquert die weiße Stadt Tanger (die Hauptstadt der Region ), die Straßen von Rif und Ki sind eher selten Teil der Route von Reiseveranstaltern. Windsurfer können dem Wassersport in Essaouira frönen, während Wanderer das Atlas-Gebirge bezwingen können. In dem Hochgebirge im Nordwesten Afrikas leben viele Berber-Familien zwischen schneebedeckten Gebirgsketten, fernab jeglicher Zivilisationen.

    Aber Marokko hat noch viel mehr zu bieten und touristische Entwicklungsprojekte sind zahlreich. Fünf neue Resorts werden voraussichtlich in den kommenden Jahren entstehen! Es haben bereits drei ihre Türen geöffnet. Darunter in Mazagan, in der Nähe von El Jadida, Mogador, Essaouira und in Saidia an der Mittelmeerküste. Bis zur Eröffnung der nächsten Resorts wird es noch ein wenig dauern.

    Neben vielen Unterkünften, stehen auch zahlreiche Hotels zur Verfügung. Von Clubhotels, bis Luxushotels, luxuriösen Palästen und sogar Boutique-Hotels, haben Sie die freie Wahlmöglichkeit. Marrakesch und Agadir sind die beiden wichtigsten Destinationen, in denen das Angebot an Clubhotels sehr groß ist.

    Wenn Sie nach Marokko reisen, werden Sie auch feststellen wie sehr sich das Landschaftsbild vom europäischen unterscheidet.

    Das Land beherbergt außerdem ein außergewöhnliches kulturelles Erbe. Um die Kultur- und Kunstschätze, sowie die architektonischen und gastronomischen Vorzüge des Landes zu entdecken, sollte man die Städte Fes, Marrakesch, Rabat oder Meknes aufsuchen. Diese Städte beheimaten Kasbah, Medinas, Moscheen und Paläste, das Erbe aus den Kreuzzügen zwischen den Araber und Berber- Dynastien. Für die Neugierigen haben vor allem auch die Basare in Marrakesch und die Gassen von Meknes einiges an Kunstfundstücken zu bieten.

    Für die Liebhaber von Natur und Landschaft ist der Süden Marokkos der ideale Ort zum Wandern und Kamelreiten in der Wüste. Abseits von der Hektik der Städte, können Sie hier entspannen! Sie werden Oasen, Dünen und sogar schneebedeckte Dörfer auf Ihrem Weg sehen. Süd- Marokko ist ebenso die Heimat von Fischerdörfern an der Atlantikküste und Nomadenansiedlungen. Für Abenteurer, die mit einem Geländewagen in die Wüste der Sahara entfliehen wollen, ist es ratsam, einen ortserfahrenen Führer zu mieten. Aber bevor man sich auf ein Abenteuer in diesem Teil des Landes einlässt, sollte man die folgenden vier Ratschläge berücksichtigen: zu tanken, Kleidung tragen, die vor der Hitze schützt, stets eine Flasche Wasser bereit zu halten und außerdem einen gültigen Ausweis bei sich zu tragen, falls man in eine der zahlreichen Passkontrollen kommt.

    Das Königreich Marokko ist ein Eldorado für Sportler. Golf, Surfen, Kiten, Windsurfen...diese Sportarten und mehr können Sie praktizieren.

    Ganz zu schweigen von den unzähligen Wellness-Oasen. Spas und Thalasso sind dabei nur zwei der Arten, um zu Tiefentspannung zu gelangen. Essaouira ist vor allem spezialisiert auf Thalassotherapien. In Marrakesch oder Agadir, wird das Spa Angebot und eine hervorragende Betreuung in den Hotels großgeschrieben.

    Tipps der Redaktion

    Der Zugang zu Moscheen ist Nicht-Muslimen verboten. Das Mausoleum Mohamed V in Rabat und das Mausoleum Moulay Ismail in Meknes bilden eine Ausnahme.

    Wenn Sie eine Mahlzeit mit ihren Familienmitgliedern teilen, sollten Sie sich vorher symbolisch die Hände waschen. Ob mit oder ohne Gabel, Sie sollten immer mit der rechten Hand essen, weil die linke Hand als unrein unter den Muslimen gilt.

    Während des Ramadan sollten Sie alkoholische Getränke, speisen und rauchen in der Öffentlichkeit vermeiden. Zu dieser Zeit ändern sich auch die Öffnungszeiten in den Verwaltungsstellen, Dienstleistungsunternehmen und Geschäften. Allerdings bieten einige Restaurants und Hotels auch Gerichte für Nicht-Muslime.

    Provokative und freizügige Kleidung ist in diesem Land zu jeder Zeit des Jahres unangebracht. Fragen Sie vorher die Menschen um Erlaubnis ob Sie ein Foto schießen können.

    Innerhalb der Städte und auf den Straßen, versuchen falsche Reiseführer und Künstler den Touristen oftmals etwas Geld abzuzocken. Sie sollten jedoch ihren gesunden Menschenverstand einschalten und nicht zu naiv in die Sache herangehen. Überdies ist eine Reiseversicherung immer zu empfehlen. Wählen Sie offizielle Führer des marokkanischen Touristenzentrums, die eine staatliche Ausbildung durchlaufen haben. Die ausgebildeten Touristenführer kennen die Geschichte ihres Landes und seine Denkmäler auswendig. Lassen Sie sich auch nicht von trügerischen Taxifahrern täuschen, außerdem gibt es auch viele Jugendliche, die ihnen beim Gepäcktragen behilflich sein wollen, auch hier ist Vorsicht geboten. Vor Ort sollten Sie sich bei einem Touristeninformationszentrum nach einem offiziellen Reiseführer erkundigen.

    Wenn sie das authentische Marokko erleben möchten, wird Ihnen von organisierten Ausflügen abgeraten. Sie werden mehr von Land und Leuten auf unverfälschte Weise erfahren, wenn Sie sich einen Wagen mieten. Die marokkanischen Straßen sind gut ausgebaut. Doch von Fahrten in der Nacht wird abgeraten. Meiden Sie ärmere Gegenden bei Nacht und fahren Sie besser mit dem Taxi zurück ins Hotel als zu Fuß; allein reisende Frauen sollten nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine ausgehen.

    Unternehmen Sie auch eine Fahrt in die kleineren Dörfer, um vielleicht sogar mit den Einheimischen in Kontakt zu treten. Sie werden sehen, dass die Menschen in diesem Land sehr aufgeschlossen sind und gerne mit Ihnen plaudern werden. Oft werden Reisende zu einer Tasse Minztee eingeladen. Einladungen sollten Sie auf keinen Fall ablehnen, denn dies gilt als unhöflich und stellt eine Beleidigung für den Gastgeber dar.

    Traditionen

    Die vorherrschende Religion in Marokko ist der sunnitische Islam. Der muslimische Kalender bestimmt auch den Rhythmus des örtlichen Lebens. So orientieren sich die freien Tage daran, von den Minaretten erklingt fünf Mal täglich der Aufruf zum Gebet und während der Zeit des Ramadan scheint das Land wie im Winterschlaf.

    Egal zu welcher Zeit des Jahres, man sollte nie in Hetze sein, denn die marokkanische Zeit folgt dem Rhythmus der ?Inshallah?.

    Trinkgelder sind manchmal die einzigen Gehälter der Angestellten, es ist deshalb angebracht ihnen jeweils einen kleinen Betrag zu geben.

    In touristischen Orten oder in der Wüste sollte man Kleidung vermeiden, die zu viel Haut zeigt, nicht nur aus Respekt gegenüber der muslimischen Kultur, sondern auch für das eigene Wohl (Marokkaner neigen dazu, Frauen gerne anzubaggern).

    Wenn Sie irgendwelche Informationen benötigen oder Probleme haben, sind die Marokkaner in der Regel warmherzige und hilfsbereite Menschen.

    Wer des Französischen mächtig ist, kann oft einfach mit den Menschen dort kommunizieren, denn mehr als ein Drittel spricht Französisch. Dies beruht auf der Zeit der französischen Schutzherrschaft.

    Sehenswürdigkeiten

    Der Hohe Atlas , In den Bergen , Marokko
    Der hohe Atlas
    Die Strände von Rabat , Blick auf den Atlantik , Marokko
    Die Strände von Rabat
    Der Strand von Essaouira , Marokko
    Der Strand von Essaouira
    Marokko : Besuchen

    Küche

    Die Marokkaner sind ein extrem aufgeschlossenes und gastfreundliches Volk. Deshalb sind Sie bei einem Familienessen in traditioneller Umgebung sicherlich gern willkommene Gäste. Vor allem der freitägliche Couscous ist eine gute Gelegenheit, um einen Einblick in die Gastronomie des Landes zu erhalten.

    Bevor es zu Tisch geht, muss man sich stets die Hände waschen, um Reinheit zu garantieren und zu symbolisieren. Greift man außerdem zu den Gemeinschaftstellern, so sollte man stets die rechte Hand verwenden, da die linke in Marokko für den Toilettengang beansprucht wird.

    In der marokkanischen Gastronomie nehmen Gewürze eine wichtige Rolle ein. Als Vorspeisen findet man häufig Mechouia, Tomatensalat und Pfeffer oder Harira, eine Suppe aus Erbsen oder Linsen. Als Hauptgerichte gibt es oftmals Hühner- und Schweinefleisch, welches zusammen mit Gemüse serviert wird.

    Sollten Sie zu den Fisch-Liebhabern zählen, so stellen die Küsten von Casablanca, Essaouira und Agadir ein wahres kulinarisches Paradies für Sie dar. Die Qualität der Meeresfrüchte ist hier vorzüglich, der Preis trotzdem sehr gering.

    Das Brot (roubz) ist auch in der französischen Kultur Marokkos vorhanden. Im Süden, wird oftmals die Milch von Kamelen getrunken und man isst hier auch Kamelfleisch, vor allem in El Benaka, wo es zur lokalen Spezialität gehört. Weizen, geröstete Gerste und Mais, sind hier ebenfalls weit verbreitet.

    Ursprünglich aus Fès, ist die gefüllte Taube mit Mandeln eine traditionelle Speise, die Sie unbedingt probieren sollten.

    Um die Mahlzeit abzurunden, sollten Sie die Gebäcke aus Honig, Mandeln und Pistazien nicht missen.

    Um den Durst bei warmem Wetter zu stillen, sollen Sie einen Pfefferminztee trinken, der sehr süß zu jeder Tageszeit in Marokko serviert wird.

    Souvenirs und Handwerk

    Marokko ist für seine Basare bekannt, auf diesen großen Märkten herrscht ein permanenter Geräuschpegel und die Preise schwanken stets. Man findet dort Schmuck, lokales Kunsthandwerk (einschließlich Lampen, Keramik und Objekte aus Schmiedeeisen) sowie eine Vielzahl an Gewürzen. Beauty-Interessierte werden auf Produkte wie schwarze Seife, Ghazoul, Arganöl, Kajal und Wachshonig stoßen. Jede Stadt hat auch ihre ganz eigenen Spezialitäten, Meknes ist berühmt für die Holzbearbeitung, Rabat für Stoffe (mit Stickerei , Weberei und Teppichen, die nach alter Tradition seit dem achtzehnten Jahrhundert hergestellt werden) und Marrakesch für Leder, dort findet man Taschen, Gürtel und Schuhe vom handgemacht vom Schuster. Im Süden findet man Kunsthandwerk inspiriert von Mauretanien, zum Beispiel, Tuniken oder Harem, die typische Kleidung der Sahara. Vor allem sollten Sie nicht zögern, zu feilschen! Für diejenigen, die die ruhigen und klimatisierten Geschäfte eines größeren Einkaufszentrums vorziehen, ist die Marokko Mall in Casablanca empfehlenswert.