1      

Italien Reise: Der südliche Nachbar hat viel zu bieten

Italiens Vielfalt ist enorm in jeglicher Hinsicht. Kulturelle, historische, kulinarische und landschaftliche Erlebnisse verführen in ein Land mit besonderen Traditionen und herzlicher Gastfreundschaft. Es ist unmöglich, alles während eines einzigen Besuches zu entdecken. Welche Gegend möchten Sie auf Reisen nach Italien als erstes besuchen? Genießen Sie einfach la dolce vita. Denn hier kann man das Leben mit all seinen Sinnen genießen.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

In Italien ist eine Vielzahl von Aktivitäten möglich und die Fülle der Sehenswürdigkeiten ist kaum zu überblicken. Das Land ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas und wir verraten Ihnen warum. Die außerordentliche Dichte und Vielfalt des kulturellen Erbes, die Küste und der Lebensstil macht Italien zu einem einzigartigen Reiseziel. Zwischen Norditalien und Süditalien werden Sie in eine Pracht aus kulturhistorischen Schätzen entführt; auf den Spuren der Römer, ins Mittelalter oder zur italienischen Renaissance. Lassen Sie sich auf Ihren Reisen nach Italien von den bekannten und aber auch den noch unberührten Landstrichen dieses Traumlandes verzaubern!

Bei einer Reise nach Italien, denkt man sofort an die Sixtinischen Kapelle von Michelangelo im Vatikan, Romeo und Julia in Verona, an die Ruinen des antiken Rom, Alpinsport, Mode und Il Duomo in Mailand und nicht zu vergessen an romantische Spaziergänge in Venedig. Auch die Toskana ist ein wunderbares Urlaubsziel, in der jedes Dorf und jede Kirche verborgene Schätze bereit hält. Oder wie wäre es mit einem Kultururlaub in der am meisten besuchten Stadt in Italien, nämlich der Hauptstadt Rom. Weitere sehr bekannte und beliebte Städte sind das unvergleichliche Neapel, das südlich von Neapel gelegene Pompeji, Florenz -die Stadt der Medici-, Verona und Venedig.

Ideal für lange Wochenenden in den Städten der Kunst und Geschichte, sind Spaziergänge den langen Stränden. Die Natur ist äußerst vielfältig und so kann man neben hügeligem Bergland, herrliche Küsten und Tiefebenen genießen. Insgesamt lässt sich der italienische Naturraum in sechs große Regionen unterteilen. Sportliche Aktivitäten lassen sich perfekt in den Mittelgebirge Italiens, den Apennin, betreiben. Daneben können Besucher zum Skisport in die Alpen, auch das Apulische Vorland, die Poebene, das Tyrrhenische Vorland und die Inseln haben ihre Vorzüge. Auch Vulkantouren sind möglich, auf deren Route man am Ätna in Sizilien stoppt, den Vesuv am Golf von Neapel, und vielen weiteren. Herrliche Nationalparks, Radwege und Wasserstraßen machen die Reisenden neugierig noch mehr Wunder zu entdecken.

Ob Apulien, Umbrien, Emilia Romagna, die Begeisterung für die Orte ist ungebrochen. Viele Einheimische vermieten in diesen Regionen Gästeunterkünfte in ihren Bauernhäusern. Sie sollten also unbedingt die Nebenstraßen nehmen, um den Flair dieser malerischen, kleinen Orte zu erleben. Das emsige Treiben auf den Trödelmärkten, die Idylle der Parks und die lokalen Spezialitäten, warten auch in weniger bekannten Städten auf Sie.

Aber Italien hat viele Facetten und ist geprägt von einer dreitausend Jahre alten Geschichte (42 Paläste des Landes zählen zum Weltkulturerbe der Unesco, unter anderem der Palazzi dei Rolli).Um Italien zu entdecken braucht es Zeit, deshalb ist es umso besser eine Reiseroute ganz nach den eigenen Wünschen und Interessen auszuwählen. Dabei können Sie auch die Spuren der Etrusker, der Römer, der Renaissance, des Barocks, und vielen mehr gehen... Italien geizt auch nicht mit Festivals, Ausstellungen, Karneval oder Musikkonzerten. Es gibt immer einen Grund, um eine Reise nach Italien zu unternehmen. Genießen Sie das Dolce Vita in Lebensgröße!

Tipps der Redaktion

Eine Reise nach Italien ist vor allem eine Frage des richtigen Timings. Um die Touristenmassen, unangemessen hohe Preise und drückend, heißes Wetter zu umgehen, sollten Sie Großstädte und die touristischen Küsten im Sommer vermeiden. Im Juli und August könnten Sie stattdessen die weniger bekannten Routen in der Region Emilia Romagna oder Abruzzen mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß bestreiten... Sie werben dabei historische Entdeckungen auf einer ruhigen, idyllischen Reise machen! Für Sportler, die sich dazu entschieden haben die Wintersaison in Italien zu verbringen, ist die Skisaison in den Alpen und den Dolomiten absolut empfehlenswert. In Ligurien, eingeschlossen zwischen dem Meer und Bergen, liegt die italienische Riviera (das Küstengebiet). Ein wenig weiter unten, in Piemont, findet man die Ebenen des Po und man kann die Reisfelder von Vercelli bewundern. Weiter im Land liegen der Comer See und der Lago Maggiore (bei Mailand), die Seen ziehen jährlich zahlreiche Touristen an. Wenn Sie Kunst und Romantik lieben, sollten Sie unbedingt nach Venedig gehen. Ein Spaziergang entlang der Kanäle, ein Besuch des Markusdom und des Dogenpalast oder machen Sie sich au zu einer Avantgarde- Ausstellungen von Pubblici Giardini aus Biennale. Im Januar kann es noch relativ nass und kalt in Venedig sein, aber dies sind auch die Monate, wo die Stadt in einsamer Stille ruht fernab der touristischen Massenaufläufe. Zu dieser Zeit erleben Sie Venedig ganz authentisch!

Die Toskana ist der ideale Ort für eine Reise für Verliebte. Lassen Sie sich von den kulturellen Sehenswürdigkeiten von Florenz bis Assisi und von Siena bis Perugia beeindrucken. Letzteres ist die Hauptstadt der Region Umbrien, einem kleinen Bergparadies, das auch das "grüne Herz Italiens" genannt wird.

Ein Ausflug zu den italienischen Inseln, Sardinien und Sizilien, könnte sich außerhalb der Hochsaison im Sommer etwas komplizierter gestalten. Viele Campingplätze und Hotels haben sehr kurze Öffnungszeiten zu dieser Zeit und auch mit den Flugangeboten sieht es preislich oftmals nicht so rosig aus.

Getestete Hotels

Empfehlungen unserer Experten

Traditionen

Der italienische Lebensstil hatte schon immer eine besondere Faszination und zieht nicht umsonst durch seine Lebensfreude und seine Lockerheit so viele Touristen an. Zudem gibt es unzählig viele Sitten und Gebräuche in Italien, von denen wir einige im Folgenden aufzählen werden.

Als Land des Papstes, ist die katholische Kultur in Italien sehr präsent: etwa 80 Prozent sind Katholiken und rund 20 Prozent gehen jede Woche in die Kirche. Sie sollten sich an diesen heiligen Stätten dementsprechend diskret verhalten und nicht zu freizügig bekleidet sein.

Im Süden ist es üblich, dass die Bewohner nach dem Mittagessen einen Mittagsschlaf, die berühmte Siesta abhalten, und anschließend einen Spaziergang gegen 18 Uhr unternehmen. Dies ist auch die Zeit, in der Sie einen Aperitivo in Mailand, genüsslich auf der Terrasse schlürfen sollten, während Ihnen die Sonne ins Gesicht scheint.

Die Küche ist die zweitgrößte Religion der Italiener, die in der Regel sehr gut und in großen Mengen essen. Das Geschirr muss dementsprechend auch viel Platz bieten, damit das Mittagessen am Sonntag am Familientisch herumgereicht werden kann. Wenn Sie zum Essen eingeladen werden, sollten Sie zwei Regeln beachten: Leeren Sie Ihren Teller und schneiden Sie auf keinen Fall die Nudeln! Teigwaren werden zumeist in separaten Schüsseln angeboten. Ein traditionelles Essen besteht aus Antipasti als Vorspeise, anschließend Risotto oder einer Suppe, danach dem Hauptgericht und zum krönenden Abschluss das Dessert.

Sehenswürdigkeiten

Die Gallura , Gallura , Italien
Die Gallura
Die Bucht von Orosei , Italien
Die Bucht von Orosei
L'artisanat , Sardische Wandmalerei , Italien
L'artisanat
Italien : Besuchen

Küche

Kulinarik ist ein sehr wichtiges Thema in Italien! Jeder hat ein mehr oder weniger umfangreiches Wissen über die Gastronomie unserer italienischen Nachbarn. Aber trotzdem ist es ein bodenloses Universum. Wenn Sie auf der Suche nach der Raffinesse sind mit der die Italiener ihre Gerichte zubereiten, sollten Sie sich auf eine Reise nach Langhe und Monferrato machen, die bekannt sind für ihre lokale Küche.

Für die Liebhaber von traditioneller Pizza, ist ein Besuch in Neapel unumgänglich, wo Sie wahre Feinschmecker Pizzen für wenig Geld genießen können. Trüffelliebhaber sollten sich nach Piemont, in die Toskana oder nach Umbrien aufmachen. In Umbrien, genauer in Nero Norcia, werden die berühmten Trüffel im Frühjahr während der Messe der schwarzen Trüffel angeboten.

Hervorragende, frische Fischprodukte erhalten Sie in Apulien und Venedig. Pescaria, der 600 Jahre alte Fischmarkt von Venedig, bietet frisch gefangene Produkte zum Verkauf an. In Bezug auf Käse, waren Sie nicht wirklich in Italien, wenn Sie nicht den Burrato, den Büffel-Mozzarella, den Pecorino (Hartkäse aus Schafsmilch), den göttlichen Gorgonzolo oder den berühmten Parmigiono Reggiano (der anstatt eines Desserts oft verzehrt wird) probiert haben.

Vor allem in den Weinregionen von Valpolicella und Soave werden Weinexperten in den Genuss von besonders auserkorenen Tropfen kommen. Auch in der Region Piemont sollen die Weine von hervorragender Güte sein, was nicht zuletzt an den sehr guten Voraussetzungen für den Anbau der Rebstöcke liegt. Auch in Sardinien finden sich viele ausgezeichnete Produkte an roten und weißen Weinen, die aber kaum exportiert werden. Wenn Sie in der Gegend von Verona am letzten Wochenende im Mai sind, zögern Sie nicht, dass Weinfest und die zahlreichen Veranstaltungen in den Weinkellern zu besuchen. Zudem findet auch in der Stadt von Romeo und Julia Ende März das VinItaly statt, in der größten Wein-Lounge der Welt. Zum Wein gehört natürlich auch eine hausgemachte italienische Pasta und ein leckeres Tiramisu zum Abschluss. Die Süßspeise, aus einer einfachen, aber wirkungsvollen Kombination aus sechs Zutaten, hat mit ihren umwerfenden Geschmack die ganze Welt erobert. Die Küche Italiens ist eine Dimension für sich, die es unbedingt zu entdecken gilt.

Souvenirs und Handwerk

Wenn wir an Shopping in Italien denken, ist Mailand- die Modehauptstadt der Welt - wahrscheinlich das erste was uns in den Sinn kommt. Für Fans von morgendlichen Sonntagsausflügen, gibt es sicherlich nichts Besseres als den Besuch auf einen lokalen Markt. In Italien sind die Lebensmittel von bester Qualität, und die größten Schlemmermärkte der Porta Nolana und dem Porta Palazzo befinden sich in Neapel. Eine einzige Einkaufstüte wird bei den Leckereien aus Käse, Wein und Wurstwaren voraussichtlich nicht ausreichen. Die Flohmärkte Porta Portese in Rom sind ein Treffpunkt für Schnäppchenjäger. Für diejenigen, die antike Paläste während ihres Aufenthaltes besuchen möchten, sind in Arezzo (Toskana) im ersten Wochenende eines Monats sehr gut aufgehoben.